• Neues Regulatorenteam stellt sich vor
  • Vorreiter-Unternehmen für Klimaschutz-Initiative gesucht
  • Ökostromlücke von 10 Prozent für 2030 prognostiziert
  • Thomas Zaremba wechselt von Jena nach Rudolstadt
  • Bürger entscheiden für Solarpark bei Sinzing
  • "Jede vermiedene Tonne Treibhausgase zählt"
  • Hamburg Energie und Wärme Hamburg fusionieren
  • Geothermienutzung zur Wärmebereitstellung in Deutschland
  • An allen Enden fester
  • OGE arbeitet mit Lkw-Herstellern zusammen
ENERGIEWIRTSCHAFT:
IT-Branchenforum für Versorger
Der Software-Anbieter SAP hat jetzt ein "Industry Value Network (IVN) for Utilities" gegründet. Es soll dem Dialog über IT-Themen in der Branche dienen.
 

Ähnliche Foren gibt es bereits für zwölf andere Branchen. Wie in diesen sollen auch im "IVN for Utilities" Kunden und IT-Partner auf der Basis der SAP-NetWeaver-Plattform gemeinsam Lösungen für spezifische Aufgaben der Versorgungsbranche entwickeln.

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehen laut SAP Anwendungen für die Ermittlung des Energieverbrauchs (Automated Metering Infrastructure, AMI) sowie Anlagenmanagement-Systeme zur Erhöhung der Ausfallssicherheit (Outage Management) und Geo-Informationssysteme (GIS). Zu den Partnern des Forums gehören unter anderem Accenture, Atos Origin, Esri, IBM, Itron, Landis+Gyr, LeT Systems, Logica CMG, Meridium, OSIsoft, OXS und SmartSignal. Das Branchenforum soll mit dem SAP Advisory Council eng zusammenarbeiten, in dem 16 führende Unternehmen der Versorgungswirtschaft wie etwa Electrabel, Eon und CLP (vormals China Light and Power) vertreten sind.

Durch den Einsatz neuer Technologien und die Integration unterschiedlicher Softwarelösungen können Versorger neue Produkte auf den Markt bringen, Geschäftsprozesse automatisieren und die Energieversorgung besser am Kundenbedarf ausrichten. So sollen etwa Analysen von Versorgungsdaten in Echtzeit helfen, Versorgungsengpässe rechtzeitig zu erkennen. Außerdem werden die Unternehmen bei kritischen Geschäftsentscheidungen durch eine umfassende Datenlage besser unterstützt.

SAP will die IVN-Mitglieder auch bei der Umsetzung einer serviceorientierten Architektur für Geschäftsanwendungen (Enterprise SOA) unterstützen, mit der Energieversorger eine besser verzahnte Wertschöpfungskette sicherstellen sollen - etwa von der Stromerzeugung bis zur Lieferung an den Kunden.


 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 29.06.2007, 08:21 Uhr