• Windauktion mit mehreren Wermutstropfen
  • Wenig Wind und steigende Gaspreise schieben Strom aufwärts
  • Stiftung für internationalen Markthochlauf gegründet
  • Grüne bestätigen ihr Wahlprogramm
  • Wuppertal wieder in der Gewinnzone
  • Schlüssel Spark funktioniert ohne Batterie
  • EWE mit Kurs auf Klimaneutralität
  • VNG Gründungsmitglied bei H2Global
  • Stadtwerke Krefeld ziehen erfreuliche Bilanz
  • Energiesparen durch Gebäudesanierung
Enerige & Management > Elektrofahrzeuge - Westnetz bestellt 300 Streetscooter
Bild: JiSIGN / Fotolia
ELEKTROFAHRZEUGE:
Westnetz bestellt 300 Streetscooter
Die Deutsche Post kann sich über den nächsten größeren Auftrag für ihren Elektrotransporter freuen. Außerdem vereinbaren beide Unternehmen eine Entwicklungspartnerschaft.
 
Der Verteilnetzbetreiber Westnetz GmbH, der zum (noch) RWE-Tochterunternehmen Innogy gehört, wird bis zum Jahr 2022 insgesamt 300 Streetscooter kaufen. Mit diesem kleinen, wendigen Elektrotransporter mischt die Deutsche Post derzeit das Segment für Nutzfahrzeuge auf. Der gelbe Riese hat Ende 2014 ein Start-up-Unternehmen übernommen, das den Streetscooter zuvor in Rekordzeit entwickelt hatte.

Dem neuen Großauftrag war ein Pilotversuch vorausgegangen, bei dem Westnetz zehn Streetscooter im Echtbetrieb auf Belastbarkeit, Alltagstauglichkeit und Handling überprüft hat. Inngoy und Streetscooter vereinbarten neben dem Kaufvertrag auch eine Entwicklungspartnerschaft, sodass die Fahrzeuge auf die speziellen Anforderungen des Netzbetreibers zugeschnitten werden. Dazu zählen unter anderen eine Motorleistung von 70 kW und eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Zusätzlich ist auch der Einsatz von Brennstoffzellen und Wasserstoff vorgesehen, um die Reichweite zu erhöhen und die Fahrzeuge so auf die Anforderungen des Netzbetriebs in ländlichen Regionen anzupassen.

Erst Ende Mai hat die Deutsche Post ihr zweites Streetscooter-Werk in Düren vor den Toren Aachens eröffnet, wo auch die erste Fertigungsstätte ihr Domizil hat. In Düren sollen vor allem Fahrzeuge für externe Kunden wie von Westnetz produziert werden.
 
Der Verteilnetzbetreiber Westnetz setzt auf E-Transporter der Post.
Quelle: Deutsche Post

 

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 06.07.2018, 10:39 Uhr