• EDG mit "Blauer Energie" unterwegs
  • Wechsel an der Spitze von Lekker Energie
  • BDEW fordert Nachbesserungen für KWK, Erneuerbare und Wasserstoff
  • Förderprogramm für Contracting-Beratung
  • Wie weiter mit der Energiewende?
  • "Die Palette der möglichen Anwendungen ist riesig"
  • Zahl der Pkw in Deutschland nach Antriebsart
  • E-Flitzer als Publikumsattraktion
  • Paris und Berlin wollen Exportfinanzierung grüner machen
  • Strom fester, CO2 leichter und Gas uneinheitlich
Enerige & Management > E-Autos - Batteriepläne nehmen Gestalt an
Bild: babimu / Fotolia
E-AUTOS:
Batteriepläne nehmen Gestalt an
Ein weiterer wichtiger Schritt für den Batteriestandort Deutschland: Für den Bau der BASF-Fabrik Schwarzheide (Brandenburg) wurden jetzt die Förderbescheide übergeben.
 
Staatliche Unterstützung erhält der BASF-Konzern nicht nur für das Projekt Schwarzheide, wo die Produktion von Kathodenmaterialien geplant ist, sondern auch für Batteriepläne in Ludwigshafen in Rheinlandpfalz. In beide Standorte fließen insgesamt 175 Mio. Euro.

Am 19. August haben die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundeswirtschaftsministerium, Elisabeth Winkelmeier-Becker, und der brandenburgische Ministerpräsident, Dietmar Woidke, gemeinsam den Zuwendungsbescheid an den Vorsitzenden der Geschäftsführung der BASF Schwarzheide GmbH, Jürgen Fuchs, übergeben.

Die Anlage in Schwarzheide im Landkreis Oberlausitz soll Kathodenmaterial für 400.000 E-Autos jährlich herstellen. Die Inbetriebnahme ist für 2022 geplant. Das Vorhaben ist Teil des ersten gemeinsamen europäischen Projekts zur Batteriezellfertigung IPCEI (Important Projects of Common European Interest), welches das Bundeswirtschaftsministerium im vergangenen Jahr zusammen mit anderen europäischen Ländern und der EU-Kommission initiiert hat.

Insgesamt sind fünf Unternehmen aus Deutschland und Firmen aus sechs weiteren Mitgliedstaaten Teil dieser gemeinsamen Initiative. Die deutschen Unternehmen im IPCEI sind BASF, BMW, Opel, Umicore und Varta.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 19.08.2020, 16:31 Uhr