• Erdgas Schwaben übernimmt Maxenergy
  • EDG mit "Blauer Energie" unterwegs
  • Wechsel an der Spitze von Lekker Energie
  • BDEW fordert Nachbesserungen für KWK, Erneuerbare und Wasserstoff
  • Förderprogramm für Contracting-Beratung
  • Wie weiter mit der Energiewende?
  • "Die Palette der möglichen Anwendungen ist riesig"
  • Zahl der Pkw in Deutschland nach Antriebsart
  • E-Flitzer als Publikumsattraktion
  • Paris und Berlin wollen Exportfinanzierung grüner machen
Enerige & Management > KWK - BHKW-Ranking: Plus und Minus
Bild: Fotolia.com, XtravaganT
KWK:
BHKW-Ranking: Plus und Minus
Vier Ranking-Tabellen zeigen die Position von BHKW-Anbietern im deutschen Markt im Jahr 2013, drei Tabellen enthalten die Ranking-Prognose für das Jahr 2014. Zwei weitere Auswertungen dokumentieren Veränderungen im Verhältnis der fossilen und der Biogenen BHKW sowie die Entwicklung der durchschnittlichen Modulleistungen.
 
In diesem Jahr haben 34 Unternehmen die Fragebögen für die BHKW-Markterhebung ausgefüllt, die das Öko-Institut in Zusammenarbeit mit Energie & Management und dem Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) bereits zum zehnten Mal durchgeführt hat. Die Wissenschaftler des Öko-Institutes, deren Sorgfalt und Hartnäckigkeit die hohe Rücklaufquote zu verdanken ist, ermitteln aus den Daten die Entwicklung des BHKW-Marktes in Deutschland. Die Redaktion von E&M richtet in dem schon seit 1999 publizierten BHKW-Ranking ihren Blick auf die Marktplayer. Dazu stehen Angaben von 33 Unternehmen zur Verfügung, denn der Schweinfurter Hersteller von Mini- und Mikro-BHKW SenerTec Kraft-Wärme-Energiesysteme GmbH, der langjährige Spitzenreiter im Ranking der in Deutschland abgesetzten Anzahl von BHKW-Modulen, lässt seit 2012 wegen kartellrechtlicher Bedenken die unternehmensbezogene Auswertung nicht zu.

31 der im Ranking aufgeführten Unternehmen sind Lieferanten von Motoren-BHKW, zwei bieten Gasturbinen an, und zwar die E-quad Power Systems sowie – erstmals im Ranking vertreten – die Centrax International. Ihre Absatzdaten zur Verfügung gestellt haben zum ersten Mal auch der Hersteller von Klein-Blockheizkraftwerken RMB/Energie GmbH aus Saterland, dessen BHKW-Module neoTower in sechs Leistungsstufen von 5 bis 50 kW angeboten werden, und die ETZ GmbH & Co. KG aus Blaufelden-Gammesfeld, die ihre BHKW-Aggregate von 10 bis 50 kW Muscetier nennt. Zurückgekehrt ins Ranking ist die Berliner upb GmbH, die 2012 pausiert hatte.

Von zwei Unternehmen, die im Vorjahr noch im Ranking vertreten waren, fehlen diesmal die Absatzzahlen. Die vormalige Haase Energietechnik GmbH aus Neumünster, die nach der kompletten Übernahme aus dem Umfeld der BMF Gruppe mit Sitz in Büren in BMF Haase Energietechnik GmbH umfirmiert wurde, richtet sich neu aus und hat daher für 2013 und 2014 keine Angaben zum Absatz gemacht. Die agrogen GmbH aus Merkendorf ist zwar erst mit Wirkung zum 1. Januar 2014 eine 100-prozentige Tochter der Schnell Motoren AG geworden, ihre Absatzzahlen sind aber bereits im Ranking für das Jahr 2013 in den Angaben von Schnell enthalten.

Zwei weitere Umbenennungen sind zu vermelden: Die Mannheimer MWM firmiert seit dem 1. November 2013 als Caterpillar Energy Solution, tritt aber weiterhin in Deutschland unter der Marke MWM auf. Die bisherige Senergie GmbH an den Standorten Enge und Heitersheim gehört seit April 2014 als selbständiges Unternehmen unter dem Firmennamen f.u.n.k.e. Senergie GmbH zur f.u.n.k.e. Mittelstands GmbH.
Ein Unternehmen ist zum letzten Mal im BHKW-Ranking vertreten: Die Hamburger LichtBlick SE hat im Mai 2014 den Vertrieb der von Volkswagen produzierten ZuhauseKraftwerke eingestellt, wofür als Grund „die Nicht-Einhaltung des Kooperationsvertrages durch VW und inakzeptable kommerzielle Forderungen seitens VW an LichtBlick“ genannt werden.
 
Unterschiedliche Absatzerfolge
 
Die Tabelle 1 zeigt das BHKW-Ranking im deutschen Markt für das Jahr 2013 nach abgesetzter Leistung. MWM kann trotz eines fortgesetzten starken Absatzrückgangs von 32 % (im Vorjahr Rückgang um 16 %) Rang 1 knapp vor der mit -1 % stabil gebliebenen GE Jenbacher (Vorjahr: -17 %) halten. MTU Onsite Energy konnte diesmal um 19 % zulegen (Vorjahr: -60 %) und damit auf den Rang 3 vorrücken.

 
Tabelle 1: BHKW-Ranking 2013 nach elektrischer Leistung in kW
Quelle: Öko-Institut/E&M


Um 10 % ging der Absatz der 2G Energy zurück (Vorjahr: -43 %), die damit den Rang 4 belegt. Schnell weist 2013 einen Zuwachs von 24 % (Vorjahr: -75 %), auch weil diesmal die Absätze der neuen Tochter Agrogen enthalten sind, und verbessert sich damit um zwei Positionen auf Rang 5. Elektro Hagl hält trotz eines Rückgangs um 15 % (Vorjahr: -61 %) Rang 6. Um zwei Stufen auf Rang 7 springt Zeppelin mit einem Zuwachs von 10 % (Vorjahr: +8 %). AGO steigt mit einem Rückgang von 22 % (Vorjahr: +159 %) um drei Plätze auf Rang 8, gefolgt von der ETW Energietechnik, die sich mit einem Rückgang von 8 % (Vorjahr: +15 %) eine Stufe tiefer positioniert. Die Top Ten schließt diesmal die Bosch KWK Systeme ab, die sich mit einem stabilen Absatz (Vorjahr: +25 %) um zwei Positionen verbessert.
Auf den folgenden Rängen überwiegen beim Absatz die Pluszeichen. Fast den höchsten Anstieg verzeichnet mit 125 % (Vorjahr: -8%) LichtBlick, womit sich das Unternehmen vom Rang 20 auf Rang 16 verbessert. Höheren Zuwachs erreicht mit 134 % (Vorjahr: -27 %) nur die E-quad Power Systems, die um vier Stufen auf Rang 27 klettert.

 
Tabelle 2: BHKW-Ranking 2013 nach Modulzahl
Quelle: Öko-Institut/E&M


Im Ranking nach der Modulzahl (Tabelle 2) liegen auf den oberen Rängen die Unternehmen, die Mikro- und Mini-BHKW im Angebot haben. Rang 1, den bis 2010 die SenerTec inne hatte (deren Daten seitdem für das Ranking nicht zur Verfügung stehen), belegt seit 2011 Vaillant. Neu auf Rang 2 ist Viessmann mit einer fast verdreifachten Zahl der abgesetzten Module, was einem Sprung um zwei Stufen entspricht. Die Tausender-Marke und damit Rang 3 hat die EC Power erreicht. Mit einem Plus von 125 % kletterte LichtBlick um einen Platz auf Rang 4 hoch. Kein weiterer Anbieter setzte 2013 im deutschen Markt mehr als 500 Module ab. Mehr als 200 Module haben 2G Energy, Giese, KW Energie, RMB und Bosch KWK-Systeme auf den Rängen 5 bis 9 verkauft. Weitere sechs Unternehmen haben mindestens 100 Module geliefert.
 
Stabiler Absatz für Erdgas-BHKW, Rückgang bei Biogas
 
 
Tabelle 3: Ranking 2013 fossiler BHKW nach elektrischer Leistung in kW
Quelle: Öko-Institut/E&M

Für die meisten Anbieter weist die Tabelle 3 für 2013 einen stabilen oder leicht steigenden Absatz für fossile BHKW (die fast ausschließlich mit Erdgas als Brennstoff betrieben werden) aus. Die ersten drei Ränge belegen unverändert GE Jenbacher, MWM und MTU Onsite Energy, 2G Energy konnte sich mit einem Zuwachs von kräftigen 44 % um eine Stufe auf Rang 4 vorarbeiten. Zeppelin reichte ein Zuwachs von 10 %, um ebenfalls um einen Platz auf Rang 5 zu klettern. Mit einem Rückgang von 22 % konnte AGO nicht an dem stabilen Trend partizipieren und rutscht um zwei Stufen auf Rang 6 ab. Bosch KWK Systeme mit +7 % und Viessmann mit -8 % tauschen die Ränge 7 und 8, Sokratherm mit kräftigem Zuwachs von 45 % verbesserte sich um zwei Plätze auf Rang 9, ETW Energetechnik mit +27 % verteidigte den Rang 10. EC Power reichte ein Zuwachs um 15 % nicht aus, den Rang 9 zu halten und stieg um zwei Stufen ab.
Auch auf den folgenden Rängen überwiegen Absatzzuwächse, die bei LichtBlick mit +125 % (um zwei Plätze auf Rang 12 vorgerückt), E-quad Power Systems mit +134 % (um eine Stufe auf Rang 20 hochgeklettert), f.u.n.k.e Senergie mit +162 % (unverändert auf Rang 24) und H.G.S. mit +127 % (weiterhin Rang 25) zweistellig ausfallen.

 
Tabelle 4: Ranking 2013 biogener BHKW nach elektrischer Leistung in kW
Quelle: Öko-Institut/E&M

Der Absatz von BHKW für den Brennstoff Biogas ist im deutschen Markt 2013 erneut eingebrochen (Tabelle 4). Rang 1 konnte MWM mit dramatischen -53 % noch halten. Zu den wenigen, die mit Biogas-BHKW einen Absatzzuwachs erzielen konnten, zählt Schnell. Unter Einbeziehung des Absatzes der Tochter Agrogen beträgt die Steigerung 24 %, was Rang 2 und einen Aufstieg um drei Stufen bedeutet. Dadurch rutschen 2G Energy, GE Jenbacher und Elektro Hagl mit -45 %, -19 % und -16 % um jeweils einen Platz auf die Ränge 3, 4 und 5 ab. MTU Onsite Energy mit einem gegen den Trend erzielten Wachstum von 56 % verbessert sich um zwei Plätze auf Rang 6. ETW Energietechnik mit -27 % bleibt auf Rang 7, Seva Energie mit -36 % verliert zwei Plätze und nimmt Rang 8 ein. Dreyer & Bosse mit +70 % klettert gleich um vier Stufen auf Rang 9, Bayern BHKW mit + 15 % verbessert sich um einen Platz auf Rang 10. Auf den folgenden Rängen können nur noch zwei Unternehmen Zuwächse verzeichnen: Burkhard verbessert sich mit +31 % um vier Stufen auf Rang 14, KW Energie mit +164 % steigt um drei Plätze auf Rang 20 hoch.
 
Gute Erwartungen für 2014
 
 
Tabelle 5: BHKW-Ranking 2014 (Prognose) nach elektrischer Leistung in kW
Quelle: Öko-Institut/E&M
 
Tabelle 6: Ranking biogener BHKW 2014 (Prognose) nach elektrischer Leistung in kW
Quelle: Öko-Institut/E&M
 
Tabelle 7: Ranking fossiler BHKW 2014 (Prognose) nach elektrischer Leistung in kW
Quelle: Öko-Institut/E&M

Eine fast durchgehend positive Absatzentwicklung ist aus der Prognose für 2014 erkennbar (Tabelle 5), wobei die Zuwächse der Unternehmen unterschiedlich ausfallen. MWM bleibt der Spitzenreiter, gefolgt von GE Jenbacher auf Rang 2. Auf den folgenden Rängen tauschen 2G Energy und MTU Onsite Energie sowie Elektro Hagl und Schnell jeweils die Plätze. Einen Sprung um fünf Stufen auf Rang 7 macht Viessmann; ETW Energietechnik und Bosch KWK-Systeme verbessern sich jeweils um einen Platz. Zeppelin tanzt mit -9 % beim Absatz aus der Reihe und landet drei Stufen tiefer auf Rang 10.

Auf den Folgerängen fallen positiv auf: Bayern BHKW (um sechs Plätze auf Rang 15 geklettert), Pro2 (ebenfalls um sechs Stufen auf Rang 16 gestiegen), H.G.S. (um sieben Plätze auf Rang 17 verbessert), E-quad Power Systems (um fünf Stufen auf Rang 22 aufgestiegen), RMB (um sieben Plätze auf Rang 24 verbessert) und Centrax International (um vier Stufen auf Rang 25 geklettert).
Differenziert fallen die Prognose für das laufende Jahr für fossile und biogene BHKW aus. Für Erdgas-BHKW (Tabelle 7) rechnen die meisten Unternehmen mit stabilen bis deutlich steigenden Absatzzahlen. Dabei gibt es auf den vier ersten Rängen keine Veränderungen. Den Rang 5 kann sich diesmal Viessmann sichern, was einer Verbesserung um drei Plätze bedeutet. Bosch KWK Systeme steigt eine Stufe auf Rang 6 ab. Zeppelin mit einem Auftragsrückgang von 9 % verliert zwei Plätze und landet auf Rang 7. Sokratherm steigt eine Stufe auf Rang 8, den Rang 9 teilen sich EC Power und SES, für die dies einen Aufstieg um zwei beziehungsweise vier Plätze bedeutet. ETW Energietechnik kann Rang 10 halten.
Für Biogas-BHKW kündigt sich nach mehreren schlechten Jahren eine leichte Erholung an. Einen großen Sprung um vier Stufen nach vorne macht dabei der neue Spitzenreiter Elektro Hagl. Schnell hält Rang 2, während die vom Thron gestürzte MWM um zwei Plätze tiefer auf Rang 3 landet. Jeweils eine Stufe steigen 2G Energy und GE Jenbacher auf die Ränge 4 und 5 ab. MTU Onsite Energy, ETW Energietechnik und Seva Energie behalten die Ränge 6, 7 und 8. Bayern BHKW verbessert sich um einen Platz auf Rang 9, Pro2 steigt zwei Stufen auf Rang 10 auf.
 
Mehr Erdgas- als Biogasspezialisten
 
 
Tabelle 8: Leistungsanteil fossiler BHKW am Gesamtabsatz in Prozent
Quelle: Öko-Institut/E&M

Die Gewichte der fossilen BHKW im Gesamtabsatz der Unternehmen und deren Verschiebungen in den Jahren 2014, 2013 und 2012 zeigt eine zusätzliche Auswertung in der Tabelle 8, aus deren Zahlen sich komplementär auch die Anteile der biogenen BHKW ergiben. Elf Unternehmen (AGO, Centrax International, EC Power, E-quad Power Systems, ETZ, Giese, LichtBlick, RMB, Vaillant, Viessmann und Zeppelin) haben ausschließlich fossile Anlagen abgesetzt, bei sechs weiteren (Bosch KWK Systeme, KW Energie, Sokratherm, Comuna metall, KraftWerK und SES) beträgt der Anteil der fossilen BHKW zumindest in einem der betrachteten Jahre über 90 %. Bei Kuntschar und Schlüter, GE Jenbacher, MTU Onsite Energy und inzwischen auch bei MWM hat der Absatz der fossilen BHKW ein höheres Gewicht als der der biogenen. Umgekehrt ist das Verhältnis bei 2G Energy, H.G.S., ETW Energietechnik, upb, f.u.n.k.e. Senergie und Seva Energie, bei denen der Absatz biogener BHKW größeres bis deutlich größeres Gewicht hat. Pro2, Dreyer & Bosse sowie Elektro Hagl haben fast ausschließlich, Bayern BHKW, Burkhard und Schnell ausschließlich biogene BHKW im deutschen Markt abgesetzt.

 
Tabelle 9: Durchschnittliche elektrische Modulleistung in kW
Quelle: Öko-Institut/E&M

Eine Klassifizierung der Unternehmen nach der durchschnittlichen Leistung ihrer abgesetzten BHKW-Module ermöglicht schließlich die Tabelle 9. Vier Unternehmen (der Gasturbinen-Anbieter Centrax International sowie AGO, Zeppelin und GE Jenbacher) erreichen eine durchschnittliche Modulleistung oberhalb von 1 MW, sechs weitere (MWM, MTU Onsite Energy, ETW Energietechnik, BMF Haase, H.G.S. und Pro2) liegen mit ihrer Durchschnittsleistung im Segment zwischen 500 kW und 1 MW. Zur mittleren Gruppe mit einem Durchschnitt zwischen 250 und 500 kW zählen Seva Energie, Dreyer & Bosse, SES, Agrogen, 2G Energy, Bayern BHKW und Schnell, zwischen 50 und 250 kW liegen die durchschnittliche Leistungen von Elektro Hagl, E-quad Power Systems, Burkhard, Sokratherm, upb, Bosch KWK Systeme, f.u.n.k.e. Senergie, Kuntschar und Schlüter und Comuna metall.

Unterhalb von 50 kW sind mit ihrer durchschnittlichen Modulleistung KraftWerK, KW Energie, LichtBlick, ETZ, Viessmann, Giese, EC Power, RMB und Vaillant.
Noch in einem Aspekt unterscheiden sich die Unternehmen: Einige, wie zum Beispiel MWM, GE Jenbacher, Zeppelin oder Sokratherm, fertigen die von ihnen gelieferte BHKW-Module ausschließlich selber. Andere, wie 2G, Bosch KWK Systeme oder SES, fertigen teilweise eigene BHKW, verarbeiten aber auch Gensets anderer Hersteller. Die dritte Gruppe, zu der zum Beispiel AGO und Pro2 zählen, setzen für die von ihnen gelieferte Anlagen nur BHKW von Drittherstellern ein. Deshalb wird manches BHKW in den Ranking-Tabellen mehrfach erfasst. Solche Doppelzählungen vermeidet die Auswertung des Öko-Institutes, bei der es nicht um die einzelnen Unternehmen, sondern um die Entwicklung des BHKW-Marktes in Deutschland geht. E&M

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 26.11.2014, 13:18 Uhr