• Strom etwas leichter, CO2 behauptet und Gas mit Aufschlägen
  • Erdgaspreise mit einigen Aufschlägen
  • Jenas neues Umspannwerk bekommt Schaltzellen
  • Uniper schwebt "Green Wilhelmshaven" vor
  • Netzbetreiber starten Vorstoß für standardisierte Offshore-Netze
  • 50 Hertz legt 500 Mio. Euro Anleihe auf
  • Norddeutsches Reallabor investiert 300 Mio. Euro in Wasserstoffintegration
  • Danske Commodities kommt gut durch das erste Corona-Jahr
  • HGÜ-Technik geht in die Cloud
  • Erdgas Schwaben übernimmt Maxenergy
Enerige & Management > Recht - BS Energy geht gegen RWE vor
Bild: fotolia
RECHT:
BS Energy geht gegen RWE vor
Die BS Energy hat vor dem Landgericht zwei einstweilige Verfügungen gegen den RWE-Konzern wegen unlauteren Wettbewerb erwirkt.
 
Das Landgericht Braunschweig hat nach zwei mündlichen Verhandlungen dem Vertrieb des RWE-Konzerns und dessen unter dem Namen Energieberatung agierenden Dienstleister Impeak GmbH untersagt, bei Haustürgeschäften in Braunschweig zu behaupten, im Namen von BS Energy zu agieren. Wie die Braunschweiger Versorgungs-AG (BS Energy) mitteilte, hatten Kunden eidesstattliche Versicherungen abgegeben, nach denen die RWE-Vertriebler bei Haustürgeschäften angegeben hatten, entweder für BS Energy zu arbeiten, oder dass der Braunschweiger Versorger mittlerweile zum RWE-Konzern gehöre und nur noch als Netzbetreiber auftrete.

Auch die Behauptung, die Daten von Kunden nur zu Zwecken eines Datenabgleichs aufzunehmen, obwohl tatsächlich ein Anbieterwechsel von BS Energy zu RWE verfolgt werde, wurde nun untersagt. Bei Zuwiderhandlung drohe nach den Entscheidungen des Landgerichts jeweils bis zu 250 000 Euro Ordnungsgeld. Zwischenzeitlich wurde eine einstweilige Verfügung des Landgerichts Braunschweig von der innogy SE, bei der der RWE-Vertrieb mittlerweile angesiedelt ist, sowie von der Impeak GmbH und deren betroffenen Mitarbeitern als endgültige und verbindliche Regelung anerkannt.

In den vergangenen Monaten hatten sich bereits verschiedene Unternehmen gegen die Vertriebspraktiken von RWE und den jeweiligen Tochtergesellschaften gewehrt. Nach den Stadtwerken Hannover, der Mannheimer MVV Energie AG und den Stadtwerken Northeim ging auch das Stadtwerk am See gerichtlich gegen RWE vor.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 19.10.2016, 15:31 Uhr