• Strom etwas leichter, CO2 behauptet und Gas mit Aufschlägen
  • Erdgaspreise mit einigen Aufschlägen
  • Jenas neues Umspannwerk bekommt Schaltzellen
  • Uniper schwebt "Green Wilhelmshaven" vor
  • Netzbetreiber starten Vorstoß für standardisierte Offshore-Netze
  • 50 Hertz legt 500 Mio. Euro Anleihe auf
  • Norddeutsches Reallabor investiert 300 Mio. Euro in Wasserstoffintegration
  • Danske Commodities kommt gut durch das erste Corona-Jahr
  • HGÜ-Technik geht in die Cloud
  • Erdgas Schwaben übernimmt Maxenergy
EMISSIONSHANDEL:
CER-Ausschüttung: Deutlicher Anstieg der Neuausschüttungen
In der Woche vom 28. März bis zum 3. April hat der Exekutivrat des Clean Development Mechanism (CDM) 9 469 569 zertifizierte Emissionsgutschriften (CER) an 34 Klimaschutzprojekte ausgegeben.
 
Damit hat der Zufluss an neuen Emissionsgutschriften im Vergleich zur Vorwoche wieder deutlich gestiegen. In der 12. Kalenderwoche dieses Jahres waren rund 2,22 Mio. CER an 19 Projekte verteilt worden.

Auf dem ersten Rang der aktuellen Ausschüttungsrunde landet das Projekt zur HFC-23-Vermeidung im chinesische Chemieunternehmen Changsu 3F Zhonghao New Chemicals Material Co. Die 2 608 896 genehmigten CER wurden für den Zeitraum vom 26. Mai bis 25. Juli 2010 ausgegeben und gehen an Regierungen und Privatunternehmen aus verschiedenen Ländern, unter anderem aus Kanada und Japan sowie Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Norwegen, Schweden und der Schweiz. Aus Deutschland hat sich RWE Power an dem Projekt beteiligt. Das Projekt ist seit August 2006 registriert und hat nun zum dreizehnten Mal Emissionsgutschriften erhalten.

Zum kräftigen Zuwachs an neuen Zertifikaten trägt auch ein weiteres chinesisches Industriegasprojekt bei. In der Provinz Yingpeng werden in einem Chemiewerk die Emissionen des bei der Kühlmittelproduktion entstehenden Treibhausgases HFC-23 vernichtet. Für den Betriebszeitraum vom 20. April bis zum 31. Juli 2010 erhalten die Projektbeteiligten, zu denen Enel Trade S.p.A. und die Eon Carbon Sourcing GmbH gehören, insgesamt 2 350 507 CER gutgeschrieben.

Weitere 1 833 576 Zertifikate gehen an ein vom indischen Energiekonzern Torrent Power Generation Ltd. gebautes GuD-Kraftwerk im westindischen Bundesstaat Gujarat. Die Anlage kann sowohl mit Erdgas als auch mit regasifiziertem verflüssigten Erdgas (LNG) befeuert werden und verfügt über eine Leistung von 1 147,5 MW. Die Emissionsgutschriften, die für den Betrieb zwischen dem 1. Juni 2009 und dem 4. April 2010 ausgegeben wurden, teilen sich der Kraftwerksbetreiber und die bundeseigene KfW-Bank, die die Zertifikate für ihren Klimaschutz-Fonds erworben hat.

Mit 798 044 zertifizierten Emissionsgutschriften stattet das UNFCCC eine bereits hinreichend bekannte Anlage zur Beseitigung des Industriegases HFC-23 aus. Das CDM-Projekt im chinesischen Zementwerk der Zhejiang Juhua Co. Ltd. erhielt die Zertifikate für die letzten beiden Monate des Jahres 2009. Von der aktuellen Ausschüttung profitieren der britische Projektinvestor Climate Change Capital sowie die British Gas Trading, die Deutsche Bank, die Luxemburger Oz Carbon Trading und das Bankhaus Morgan Stanley.

EDF Trading bezieht 254 646 CER aus seiner Beteiligung an dem Windpark Sunjiaying (50,25 MW) in der chinesischen Autonomieregion Innere Mongolei, die zwischen dem 1. August 2008 und dem 31. Juli 2010 erwirtschaftet wurden.

Das Gaskraftwerk Zhangjiagang in der ostchinesischen Provinz Jiangsu konnte mit einer Leistung von 780 MW zwischen dem 1. Mai und dem 31. Juli 2010 insgesamt 242 774 CER generieren. Die Emissionsgutschriften gehen an den britischen CDM-Investor Arreon Carbon UK Ltd. und die Credit Suisse International.

In der Yangquan-Kohlemine in der zentralchinesischen Shanxi-Provinz konnten durch ein Grubengas-Projekt zwischen dem 1. Oktober 2008 und dem 31. Dezember 2009 Emissionen in Höhe von 178 433 t CO2-Äquivalent vermieden werden. Die dafür ausgegebenen Emissionsrechte gehen an den European Carbon Fund und die CO2-Dienstleister Natixis, Camco International sowie an die niederländische Fortis Intertrust und Orbeo aus Frankreich.

Der japanische Handelskonzern Marubeni erhält 160 788 Zertifikate aus seiner Beteiligung an dem Wasserkraft-Projekt Hua'an Xipi (44 MW) in der südchinesischen Fujian-Provinz. Die Emissionsrechte wurden für den Betriebszeitraum zwischen dem 29. März 2009 und dem 28. Juni 2010 ausgegeben.

Weitere 115 814 Zertifikate wurden für das Wasserkraft-Projekt Jinkouba (28 MW) in der zentralchinesischen Gansu-Provinz ausgegeben. Die Zertifikate gingen an die chinesische Betreibergesellschaft Jintai Hydrowpower Co. Ltd.

Gemeinsam mit dem Schweizer Energiehändler Mercuria Energy Trading kann die KfW-Bankengruppe 105 597 CER für sich verbuchen, die für den Betrieb des brasilianischen Deponiegasprojektes São João im dritten Quartal 2010 ausgegeben wurden.

Die übrigen 24 nicht näher beschriebenen CDM-Projekte, die in der vergangenen Woche Zertifikate erhalten haben, erhielten weniger als 100 000 Emissionsgutschriften.

CER-Status
Mit den in der vergangenen Woche aktuell hinzugekommenen Zertifikaten steigt die Zahl der durch das UNFCCC ausgegebenen Emissionsgutschriften auf 576 398 435. Die 2 949 registrierten CDM-Projekte können in der Summe 455 537 407 t CO2-Äquivalent pro Jahr sparen. Jährlich kommen noch knapp 7,4 Mio. Emissionsrechte aus den 65 Vorhaben hinzu, die derzeit auf ihre Projektregistrierung warten.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 05.04.2011, 16:02 Uhr