• Strom etwas leichter, CO2 behauptet und Gas mit Aufschlägen
  • Erdgaspreise mit einigen Aufschlägen
  • Jenas neues Umspannwerk bekommt Schaltzellen
  • Uniper schwebt "Green Wilhelmshaven" vor
  • Netzbetreiber starten Vorstoß für standardisierte Offshore-Netze
  • 50 Hertz legt 500 Mio. Euro Anleihe auf
  • Norddeutsches Reallabor investiert 300 Mio. Euro in Wasserstoffintegration
  • Danske Commodities kommt gut durch das erste Corona-Jahr
  • HGÜ-Technik geht in die Cloud
  • Erdgas Schwaben übernimmt Maxenergy
Enerige & Management > Emissionshandel - CER-Ausschüttung: Hoher Zustrom an Emissionsgutschriften
Bild: UNFCCC
EMISSIONSHANDEL:
CER-Ausschüttung: Hoher Zustrom an Emissionsgutschriften
Zwischen dem 4. und dem 10. März hat der Exekutivrat des Clean Development Mechanism (UNFCCC) insgesamt 21 681 626 zertifizierte Emissionsgutschriften an 146 Projekte ausgegeben.
 
In der Vorwoche waren knapp 6,2 Mio. Zertifikate an 22 Projekte vom UNFCCC ausgeschüttet worden.

Auf dem ersten Rang der aktuellen Ausschüttungsrunde landet das chinesische Industriegasprojekt Yingpeng, in dem das bei der Kühlmittelproduktion entstehende Treibhausgas HFC-23 vernichtet wird. Zwischen dem 1. Juli 2012 und dem 31. Oktober 2012 wurden hier insgesamt 2 833 292 Emissionsgutschriften erwirtschaftet. Die Zertifikate werden unter den Projektbeteiligten Enel Trade S.p.A., EDF Trading Ltd., Eon Carbon Sourcing GmbH und dem Projektentwickler Infinity Clean Air Development Ltd. aufgeteilt.

Ebenfalls auf die Vernichtung von HFC-23 zielt das CDM-Projekt im chinesischen Zementwerk Zhejiang Juhua Co., Ltd. Mit insgesamt 1 563 611 CER landet das Klimaschutzprojekt auf dem zweiten Platz der aktuellen Ausschüttungsrunde. Die ausgegebenen Emissionszertifikate wurden von Anfang Januar bis Ende Mai 2012 für die zweite in dem Werk errichtete Anlage zugeteilt. Von den ausgeschütteten Zertifikaten profitieren Climate Change Capital, British Gas Trading Ltd., Deutsche Bank AG, Oz Carbon Trading s.a.r.l. und Morgan Stanley & Co. International Plc.

Im südkoreanischen Onsan haben sich die Projektbetreiber die Vermeidung von Distickstoffmonoxid (N2O) zum Ziel gesetzt und konnten dadurch in der aktuellen Ausschüttungsperiode insgesamt 1 037 144 Emissionsgutschriften verbuchen. Diese wurden im September 2012 erwirtschaftet und gehen an das Chemieunternehmen Rhodia sowie an zahlreiche Banken und Broker aus Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden.

Der schwedische CO2-Fonds Carbon Asset Management Sweden AB erhält 875 509 Emissionsgutschriften. Die Zertifikate wurden mit dem Betrieb des Wasserkraftprojektes Shawan in der Sichuan-Provinz zwischen dem 26. März 2012 und dem 25. August 2012 generiert.

Die indische Produktionsanlage Gujarat Fluorochemicals Ltd. hat im September 2012 insgesamt 722 857 CER erwirtschaftet. Die Zertifikate können nun von den Projektbetreibern genutzt oder verkauft werden.

Ebenfalls im September 2012 wurden im Chemieunternehmen Jiangsu Meilan Chemical in der chinesischen Provinz Jiangsu 665 830 CER bei der Kühlmittelproduktion generiert. Von den Emissionsgutschriften für diese HFC-23-Anlage profitieren die Essener RWE Power AG und die Deutsche Bank sowie die Regierungen von Italien, Spanien, Dänemark, Holland, Kanada, Finnland, Norwegen, Schweden und verschiedene Industriebetriebe, Versorger, Fonds und Banken, die ebenfalls an dem Projekt beteiligt sind.

Weitere 573 625 Zertifikate der aktuellen Ausschüttungsrunde gehen an das südafrikanische Chemieunternehmen Sasol Nitro, das die Emissionsgutschriften für den Betrieb einer Anlage zur N2O-Vermeidung zwischen dem 10. September 2010 und dem 31. Juli 2011 erhalten hat. Die Zertifikate werden von der MGM Carbon Portfolio S.a.r.l. sowie der deutschen Niederlassung Sasol Germany GmbH übernommen.

Ingesamt 540 747 CER wurden an das CDM-Projekt im chinesische Zementwerk Zhejiang Juhua Co., Ltd. ausgegeben. Im Rahmen der schon lange betriebenen ersten Anlage in diesem Zementwerk werden die bei der Produktion anfallenden HFC-23-Emissionen abgebaut. Die jetzt ausgeschütteten Emissionsrechte wurden für den September 2012 ausgegeben und gehen an die japanischen Unternehmen JMD Greenhouse-Gas Reduction Co., Ltd, JGC Corporation, Marubeni Corporation und Daiho Construction Co., Ltd.

Das Deponiegas-Projekt González Catán und Ensenada in Argentinien erwirtschaftete im Betriebsjahr 2012 insgesamt 444 108 CER. Die Zertifikate gehen an den European Carbon Fund und an die CO2-Dienstleister E-Street environmental Ltd. und Conestoga-Rovers & Associates.

Die Deutsche Bank erhält 415 874 Emissionsgutschriften aus ihrer Beteiligung an dem Wasserkraftprojekt Jiulong Pianqiao in der chinesischen Sichuan-Provinz. Die CER wurden für den Zeitraum vom 26. Juli bis zum 25. Oktober 2012 ausgegeben.

Mit dem Wasserkraftwerk Nansha konnte der schwedische CO2-Fonds Carbon Asset Management AB in der chinesischen Yunnan-Provinz vom 1. Juni 2011 bis zum 31. August 2012 insgesamt 390 362 CER erwirtschaften.

Weitere 336 160 Zertifikate steuert ein GuD-Kraftwerk in der chinesischen Shaanxi-Provinz bei, an dem sich die japanische New Energy und industrial Technology Development Organisation (NEDO) beteiligt hat.

Die übrigen Projekte, die in der vergangenen Woche Emissionsgutschriften erhalten haben, bekamen jeweils weniger als 300 000 Zertifikate zugeteilt. Aus deutscher Sicht erhält beispielsweise die EnBW Trading GmbH 229 542 CER aus einer Retrofit-Maßnahme im Kraftwerk Sanhe in der nordchinesischen Provinz Hebei. Der Essener Kraftwerkskonzern RWE Power AG bezieht 180 842 CER aus einem Abhitzeprojekt im chinesischen Stahlwerk Laiwu Iron & Steel Group Corp. sowie weitere 107 684 Zertifikate aus seiner Beteiligung an einer N2O-Vermeidungsanlage im südkoreanischen Chemiewerk Hu-Chems Fine Chemical Corp. beziehen.

CER-Status
Mit den in der vergangenen Woche hinzugekommenen Zertifikaten steigt die Zahl der durch das UNFCCC ausgegebenen Emissionsgutschriften auf aktuell 1 232 611 907.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 13.03.2013, 09:27 Uhr