• Strom, CO2 und Gas notieren fester
  • Hermann Albers weiterhin BWE-Präsident
  • Vollmundige Versprechen ohne Taten
  • Kritik an Berliner Vorschrift für Kartenlesegeräte an Ladestationen
  • Uniper Q1: Höhere Prognose angekündigt
  • Energiebranche soll Hauptlast der neuen Klimaschutzziele tragen
  • Software-Tool errechnet Wechselwirkungen
  • Merkel ruft zu weltweitem Emissionshandelssystem auf
  • Millionenförderung für Mittelstandsprojekt
  • Supercomputer kühlt sich selbst mit Wärme
Enerige & Management > Vertrieb - Direktvermarktung steigt weiter an
Bild: Fotolia.com, Photo-K
VERTRIEB:
Direktvermarktung steigt weiter an
Die Direktvermarktung in Deutschland hat im Februar die Marke von 80.000 MW überschritten.
 
Die geförderte Direktvermarktung stieg im Februar auf 80.098 MW an, teilten die vier Übertragungsnetzbetreiber auf ihrer Transparenzplattform mit. Im Januar lag der Wert bei 79.734 MW. Zuwächse gab es in den Bereichen Biomasse (20 MW), Windenergie an Land (107 MW) Windenergie auf See (51 MW) und Solarenergie (183 MW). Zusammengerechnet betrug der Anstieg 364 MW.

Mit 50.490 MW ist die Windkraft onshore die Nummer 1 unter den Erzeugungsarten bei der Direktvermarktung mit Inanspruchnahme der Marktprämie. Auf Platz 2 liegt die Solarenergie mit 14.303 MW, danach folgt die Windenergie offshore mit 7.708 MW. Im viertstelligen Bereich werden auch Biomasse-Kapazitäten direkt vermarktet, sie kommen auf 6.534 MW. Die Direktvermarktung von Klär- und Grubengasen spielt eine untergeordnete Rolle, ebenso die Wasserkraft und Geothermie.

Bei der sogenannten „sonstigen Direktvermarktung“, die ohne Förderung auskommt, gab es einen leichten Rückgang von 284 MW auf 272 MW.

Laut der 11. E&M-Direktvermarktungsumfrage war zum Stichtag 1. Januar 2020 nach wie vor Statkraft Markets der dominierende Anbieter auf dem hiesigen Direktvermarktungsmarkt. Das Unternehmen kam auf eine Leistung von 9.901 MW – was allerdings einem Minus von knapp 22 % im Vergleich zum Jahresende 2019 entspricht. Alle Informationen zur 11. E&M-Direktvermarktungsumfrage gibt es auf der E&M-Webseite.

 Die fünf führenden Anbieter (in MW)*
1 Statkraft Markets 9.901
2 Quadra Energy 7.100
3 Vattenfall Energy Trading 6.205
4 Next Kraftwerke 5.864
5 Wind Energy Trading & BKW  4.662
*Stichtag: 1. Januar 2020

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 21.02.2020, 11:31 Uhr