• An allen Enden fester
  • OGE arbeitet mit Lkw-Herstellern zusammen
  • Verbände fordern mehr Hilfen bei Effizienz-Projekten
  • Vonovia will mehr Mieterstromanlagen bauen
  • Projektplaner von Amprion erhalten eigenes Bürogebäude
  • BEE: Energiewende braucht schnell mehr grüne Stromerzeugung
  • Aufbruch in die E-Luxusklasse mit reichlich Kilowatt
  • Feldversuch in Tamm macht Netze BW fit fürs Elektromobilität
  • Uniper klagt gegen niederländischen Kohleausstieg ohne Entschädigung
  • Netzagentur kürzt Gebotsvolumen um 250 MW
Enerige & Management > IT - Energiewirtschaft sichert sich Mehrheit an 450 Connect
Bild: Foto: Pixabay
IT:
Energiewirtschaft sichert sich Mehrheit an 450 Connect
Kurz vor Weihnachten wurden wichtige Weichen für die Bewerbung der Energiewirtschaft um die 450-MHz-Frequenz gestellt.
 
Neun Unternehmen sind am 16. Dezember 2020 dem Gesellschafterkreis der Versorger-Allianz 450 Beteiligungs GmbH & Co. KG beigetreten. Mit den vier Gründungsgesellschaftern sind nun insgesamt 13 meist kommunale Versorger und Netzbetreiber an der Versorger-Allianz 450 beteiligt. Das geht aus einer Mitteilung von Theo Waerder hervor. Damit sei es wie geplant möglich geworden, 25 % an der 450 Connect GmbH zu erwerben, so der Geschäftsführer der Versorger-Allianz, der im „Hauptberuf“ Geschäftsführer der Bonn-Netz GmbH ist.

An der 450 Connect GmbH sind neben der Versorger-Allianz noch ein Konsortium der Eon-Regionalversorger, ein Konsortium kommunaler Ankerkunden der Alliander AG und die Alliander AG mit jeweils 25 % beteiligt. Bislang war der niederländische Strom- und Telekommunikationsnetzbetreiber Alliander alleiniger Eigentümer der 450 Connect, hatte sich aber bereiterklärt, zugunsten einer Branchenlösung die Mehrheit abzugeben.

Wie Waerder weiter mitteilt, wächst die Zahl der potenziellen Gesellschafter der Versorger-Allianz weiter. Mehr als 40 Unternehmen hätten den Willen zum Beitritt bekundet und zum großen Teil auch schon die Zustimmung ihrer internen Gremien erhalten. Allerdings stehe jeweils noch die Zustimmung der Kommunalaufsicht aus.

Über die Gesellschafter hinaus kann die Versorger-Allianz auf einen Unterstützerkreis von rund 200 Unternehmen zählen, der sich öffentlich für das Anliegen des kommunalen Verbunds stark macht. Dazu zählen vor allem Stadtwerke, aber auch Gas-Fernleitungsnetzbetreiber und der Flughafenbetreiber Fraport.

Bisherige Lizenzen laufen am 31. Dezember 2020 aus

„Krönender Abschluss der Woche“ ist nach den Worten Waerders die Bewerbung der 450 Connect GmbH um die Zuteilung der 450-MHz-Frequenz. Ein entsprechendes Angebot habe das Unternehmen am 18. Dezember 2020 abgegeben. Darin dokumentiere es seine Leistungsfähigkeit sowie Fach- und Sachkunde, ein bundesweites 450-MHz-Netz aufzubauen. „Wir werden dann jetzt hoffentlich auch den Zuschlag für unsere Branchenlösung zeitnah erhalten, damit wir unverzüglich mit der Umsetzung beginnen können, denn Energie-, Verkehrswende und der Klimawandel fordern uns tagtäglich“, betont der Geschäftsführer der Versorger-Allianz.

In der 450-MHz-Frequenz sieht die Branche die Grundlage für eine effiziente Datenübertragung in intelligenten Netzen und eine schwarzfallfeste Kommunikationslösung für die Betreiber kritischer Infrastrukturen.

Die bisherigen Lizenzen für die 450-MHz-Frequenz laufen am 31. Dezember 2020 aus. Über Jahre hatte sich ein politischer Streit hingezogen, ob die Energie- und Wasserwirtschaft als Betreiber kritischer Infrastrukturen (Kritis) vorrangig die Frequenz nutzen sollen, oder ob sie den Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben vorbehalten sein sollen.

Im November dieses Jahres hatten sich dann Bundeswirtschafts- und Bundesinnenministerium darauf verständigt, der Bundesnetzagentur bei ihren Vorbereitungen für eine Zuteilung an die Kritis-Betreiber „nicht in den Arm zu fallen“, wie aus Kreisen der Beteiligten zu hören war.
 Die Gesellschafter der Versorger-Allianz 450 Beteiligungs GmbH & Co.KGGründungsgesellschafter
  • MVV Netze GmbH
  • Netze BW GmbH
  • Oberhessische Versorgungsbetriebe AG
  • Stadtwerke Osnabrück GmbH
Neue Gesellschafter
  • AVU Netz GmbH
  • DB Energie GmbH
  • Creos Deutschland GmbH
  • Energie Waldeck-Frankenberg GmbH
  • Rhenag / Rhein-Sieg Netz GmbH
  • Stadtwerke Bad Vilbel GmbH,
  • Stadtwerke Viernheim GmbH
  • Technische Werke Schussental GmbH & Co.KG
  • Überlandwerk Mittelbaden GmbH & Co.KG
 
 

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 18.12.2020, 14:38 Uhr