• Regionaler Grünstrom trifft auf großes Verbraucherinteresse
  • EnBW plant "größten Ladepark Europas"
  • Grüner Wasserstoff braucht viel günstigen Ökostrom
  • EWE und Uniper planen Wasserstoff-Hub
  • Sachsen Energie kauft sächsischen Windpionier
  • Re-Start für die Energiewende nach dem 26. September
  • Siemens und Messer mit Wasserstoff-Kooperation
  • Energiewende-Management von Bundesrechnungshof kritisiert
  • Stromliefervertrag inklusive Repowering
  • Spie verstärkt sich im Bereich Breitbandausbau
KLIMASCHUTZ:
EU genehmigt Beihilfen für Klimaschutzprojekt in Eisenhüttenstadt
Nach einer Entscheidung der EU-Kommission darf die bundeseigene KfW-Bankengruppe ein Projekt zur Verringerung der CO2-Emissionen in der Stahlproduktion mit 30 Mio. Euro fördern.
 
Die ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH plant im Rahmen eines internationalen Kooperationsprojektes die erste großtechnische Umsetzung eines neuartigen Verfahrens, bei dem mit einer Gichtgasrückführung (Top Gas Recycling, TGR) die CO2-Emissionen der integrierten Stahlerzeugung um die Hälfte reduziert werden sollen. Für die Pilotphase in Eisenhüttenstadt werden zunächst Investitionen von 125 Mio. Euro nötig sein, danach soll eine weitere Anwendungsphase am französischen Standort Florange folgen. Für die Umsetzung des Gesamtprojektes rechnet ArcelorMittal mit einem Investitionsbedarf von 500 bis 550 Mio. Euro und hofft auf weitere finanzielle Unterstützung von anderen europäischen Regierungen und der EU.

Für die EU-Kommission waren die Vorteile für die Umwelt entscheidend, da diese die potenziellen Wettbewerbsverzerrungen bei weitem übersteigen würde, hieß es aus Brüssel. Nach Ansicht von EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia dürfte der CO2-Ausstoß in der Stahlindustrie dank der TGR-Technologie erheblich zurückgehen. Die deutschen Beihilfen tragen somit zur Bekämpfung des Klimawandels bei, ohne unangemessene Wettbewerbsverzerrungen hervorzurufen. Zudem werde das Know-How allen Partnern des Projektes zugutekommen, begründete die EU-Kommission ihre Entscheidung.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 10.03.2010, 10:19 Uhr