• An allen Enden fester
  • OGE arbeitet mit Lkw-Herstellern zusammen
  • Verbände fordern mehr Hilfen bei Effizienz-Projekten
  • Vonovia will mehr Mieterstromanlagen bauen
  • Projektplaner von Amprion erhalten eigenes Bürogebäude
  • BEE: Energiewende braucht schnell mehr grüne Stromerzeugung
  • Aufbruch in die E-Luxusklasse mit reichlich Kilowatt
  • Feldversuch in Tamm macht Netze BW fit fürs Elektromobilität
  • Uniper klagt gegen niederländischen Kohleausstieg ohne Entschädigung
  • Netzagentur kürzt Gebotsvolumen um 250 MW
Enerige & Management > Stromnetz - Fraunhofer IEE validiert Prüfvorschriften
Bild: JWS / Fotolia
STROMNETZ:
Fraunhofer IEE validiert Prüfvorschriften
Im Zuge neuer Netzanschluss-Richtlinien sollen auch die Prüfvorschriften für Erzeugungsanlagen weiterentwickelt werden.
 
Das Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik (IEE) in Kassel hat mit gemeinsam Partnern ein Projekt gestartet, um Prüfprozeduren für neue Anforderungen aus den Netzanschluss-Richtlinien zu validieren. Es gehe darum zu untersuchen, wie die neuen Anforderungen aus den Regelwerken durch Messungen nachgewiesen werden können und welche Prüfinfrastruktur dafür geeignet ist, heißt es in einer aktuellen Mitteilung des Instituts. Das Projekt läuft allerdings bereits seit dem 1. Mai 2019 und soll bis zum 30. April 2021 abgeschlossen sein.

Prüfvorschriften für Erzeugungsanlagen in der Niederspannung sind bislang beispielsweise in der DIN VDE 0124-100 festgelegt. Für Anlagen in der Mittel-, Hoch- und Höchstspannungsebene beschreibt Teil 3 der Technischen Richtlinen der Fördergesellschaft Windenergie und andere Dezentrale Energien die erforderlichen elektrischen Eigenschaften.

Im Zuge neuer Netzanschluss-Richtlinien müssen entsprechend auch die Prüfvorschriften weiterentwickelt werden. Projektpartner des Fraunhofer IEE sind die DKE (Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE) und KACO New Energy sowie der assoziierte Partner Bosch KWK Systeme. Nach Angaben des Instituts sieht das Projekt, das vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert wird, einen „regen Austausch mit den deutschen und europäischen Normungsgremien vor.
 

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Montag, 24.06.2019, 16:01 Uhr