• EDG mit "Blauer Energie" unterwegs
  • Wechsel an der Spitze von Lekker Energie
  • BDEW fordert Nachbesserungen für KWK, Erneuerbare und Wasserstoff
  • Förderprogramm für Contracting-Beratung
  • Wie weiter mit der Energiewende?
  • "Die Palette der möglichen Anwendungen ist riesig"
  • Zahl der Pkw in Deutschland nach Antriebsart
  • E-Flitzer als Publikumsattraktion
  • Paris und Berlin wollen Exportfinanzierung grüner machen
  • Strom fester, CO2 leichter und Gas uneinheitlich
MARKTKOMMENTAR:
Gas: Bullen ohne Chance
Der Gashandel auf den europäischen Märkten konnte seine Aufwärtsbewegung vom Wochenanfang am Donnerstag nicht fortsetzen.
 

Die britischen Prompt- und Terminpreise drehten mehrheitlich ins Minus. Nur die Seasons-Kontrakte für 2010 wurden mit leichten Aufschlägen gehandelt.

Auf den kontinental-europäischen Märkten notierten fast alle Kontrakte im Kurz- und Langfristbereich um den Schlusskurs des Vortages.

Die Versorgung des britischen Marktes ist derzeit mehr als ausreichend, sagte ein Trader. Die Exportmengen nach Kontinental-Europa über den Interconnector wurden stark heruntergefahren. Damit bleibe der größte Teil des Gases im Land. Die BBL Company als Betreiber der Balgzand-Bacton-Pipeline (BBL) meldete zudem, dass der seit Februar defekte Kompressor repariert wurde. Folglich stehen für den Winterbetrieb der Gastransportleitung zwischen den Niederlanden und Großbritannien wieder die regulär benötigten zwei Kompressoren zur Verfügung.

Wegen der geringeren Gas-Zufuhren aus Großbritannien konnte der Day-Ahead-Kontrakt auf den kontinental-europäischen Märkten heute sogar leicht zulegen. Von Dauer dürfte diese Entwicklung aber nicht sein, meinte der Trader.

In den kommenden Tagen wird sich die Preiskorrektur auf dem Spotmarkt wegen der prognostizierten milden Witterung, der guten Versorgungslage und den Speicherfüllständen vorraussichtlich fortsetzen. Auch die bearishen Tendenzen im Langfristbereich dürften trotz geringer Zuwächse bei den Öl-Notierungen weiter den Markt beherrschen.

An der European Energy Exchange (EEX) wurde der Day-Ahead-Kontrakt im EGT-System mit zuletzt 30,90 Euro/MWh und insgesamt 5 040 MWh bewertet. Der Dezember 08 markierte bei 31,40 Euro/MWh und einem Umsatz von 7 440 MWh. Im GUD-Markt wurden keine Volumina umgeschlagen.

An der niederländischen Title Transfer Facility (TTF) verzeichnete der Sommer 2009 mit 0,40 Euro das höchste Plus und wurde bei einem Umsatz von 60 MWh mit 24,30 Euro/MWh gehandelt. Der Day-Ahead-Kontrakt legte um 0,20 Euro auf 29,95 Euro/MWh bei einem Handelsvolumen von 2 280 MWh zu.

Am britischen National Balancing Point (NBP) verbuchte der Winter 2010 mit 0,90 pence den höchsten Zuwachs und ging mit 72,15 pence/therm und einem Umsatz von 75 therm über die Theke. Der Day-Ahead-Kontrakt notierte mit 0,25 pence schwächer und flimmerte bei einem Umsatz von 1 800 therm mit 70,00 pence/therm über die Schirme.

Über den Interconnector sollen 87 167 MWh Gas von Großbritannien nach Belgien transportiert werden.

Ergebnisse 30. Oktober (15:30 Uhr)

Kontrakt EEX (Euro/MWh) GUD EEX (Euro/MWh) EGT TTF (Euro/MWh) NBP (pence/therm)
Day-Ahead 30,60 30,90 29,95 70,00
Weekend - - 29,00 67,70
November 08 - - 29,50 68,50
Dezember 08 - 31,40 31,00 73,40
Q109 - - - 76,60
Q209 - - - -
Sommer 09 - - 24,30 57,90
Winter 09 - - - 71,75
2009 - - 27,60 -

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 30.10.2008, 16:55 Uhr