• An allen Enden fester
  • OGE arbeitet mit Lkw-Herstellern zusammen
  • Verbände fordern mehr Hilfen bei Effizienz-Projekten
  • Vonovia will mehr Mieterstromanlagen bauen
  • Projektplaner von Amprion erhalten eigenes Bürogebäude
  • BEE: Energiewende braucht schnell mehr grüne Stromerzeugung
  • Aufbruch in die E-Luxusklasse mit reichlich Kilowatt
  • Feldversuch in Tamm macht Netze BW fit fürs Elektromobilität
  • Uniper klagt gegen niederländischen Kohleausstieg ohne Entschädigung
  • Netzagentur kürzt Gebotsvolumen um 250 MW
UNTERNEHMEN:
Gasunie will BEB-Erdgastransportgeschäft kaufen
Die NV Nederlandse Gasunie, Groningen, wird neue Eigentümerin des Erdgastransportgeschäfts der BEB Erdgas und Erdöl GmbH, Hannover.
 

Die Shell Verwaltungsgesellschaft für Erdgasbeteiligungen mbH mit Sitz in Hamburg und die ebenfalls in Hamburg ansässige ExxonMobil Central Europe Holding haben beschlossen, das Geschäft der gemeinsamen Tochter zu veräußern, wie Shell am 23. November mitteilte. Über das Transaktionsvolumen machte Shell keine Angaben.

Auch die technische Betriebsführung, die derzeit von der ExxonMobil Production Deutschland GmbH wahrgenommen wird, soll an Gasunie übergehen. Der Abschluss der Transaktion sei für 2008 geplant. Eine Genehmigung durch die zuständigen Behörden muss noch erfolgen, gab Shell weiter bekannt.

Gasunie werde das BEB Erdgastransportgeschäft und den zugehörigen technischen Betrieb weiter fortführen und die Kontinuität der bestehenden BEB Transportvereinbarungen sicherstellen. Das Gaspipeline-Netzwerk des Hannoveraner Unternehmens umfasst 3 100 km.

Das Explorations-, Produktions- und Speichergeschäft der BEB hingegen bleibe von dem Vorhaben unberührt und würde wie bisher durch ExxonMobil Production auf Basis von Dienstleistungsverträgen betrieben.

Charles Watson, Direktor von Shell Energy Europe und verantwortlich für das europäische Gas & Power Geschäft bei Shell, erklärte, dass der Verkauf "auf eine weitere Optimierung des Unternehmenswertes abzielt." Kurt Döhmel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Shell Holding GmbH, fügte hinzu, dass Deutschland für Shell ein Kernmarkt des europäischen Gasgeschäfts bleibe. 


 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Montag, 26.11.2007, 09:10 Uhr