• BDEW fordert Nachbesserungen für KWK, Erneuerbare und Wasserstoff
  • Förderprogramm für Contracting-Beratung
  • Wie weiter mit der Energiewende?
  • "Die Palette der möglichen Anwendungen ist riesig"
  • Zahl der Pkw in Deutschland nach Antriebsart
  • E-Flitzer als Publikumsattraktion
  • Paris und Berlin wollen Exportfinanzierung grüner machen
  • Strom fester, CO2 leichter und Gas uneinheitlich
  • DEW21 steigert Ergebnis
  • Diebe machen große Beute in ostdeutschen Solarparks
Enerige & Management > Mobilität - Induktives Laden für Busse unter dem Prüfstand
Bus auf Induktionsschleife, Bild: EnBW
MOBILITÄT:
Induktives Laden für Busse unter dem Prüfstand
Der Karlsruher Energiekonzern EnBW testet das konktaktlose Laden von elektrisch betriebenen Bussen im Personennahverkehr. 
 
Die Erdarbeiten an der Teststrecke − konkret auf dem Gelände des unternehmenseigenen Ausbildungszentrums − beginnen noch im August. Später soll auch die angrenzende, öffentliche Straße mit eingebunden werden. Mit dem Projekt möchte die EnBW Chancen und Alltagstauglichkeit der induktiven Ladetechnologie im öffentlichen Nahverkehr unter die Lupe nehmen. 

Bei diesem Demonstrationsprojekt soll ein Elektro-Nahverkehrsbus, der zweimal am Tag den Karlsruher Hauptbahnhof anfährt, während der Fahrt aufgeladen werden: über induktive Ladespulen im Straßenbelag der 100 Meter langen Wendeschleife und der Bushaltestelle, beides auf dem unternehmenseigenen Gelände im Karlsruher Rheinhafen. In einem zweiten Schritt ab Anfang 2021 kommen dann noch 500 Meter der an das EnBW-Gelände angrenzenden öffentlichen Straße dazu.

Den Abschluss der Installationsarbeiten der Ladetechnik und den Bau der Bushaltestelle auf dem eigenen Gelände sieht der Energiekonzern noch für den Oktober dieses Jahres vor. Ab Anfang 2021 soll dann der öffentliche Straßenabschnitt mit der Induktionstechnik ausgestattet werden. „Wir gehen davon aus, dass unser Bus mit dieser Ladung dann den ganzen Tag unterwegs sein kann, ohne eine E-Ladesäule anfahren zu müssen“, so ein EnBW-Sprecher im Gespräch mit E&M. Die Strecke insgesamt beträgt rund neun Kilometer. Der Betrieb der internen Werks-Buslinie erfolgt durch die Verkehrsbetriebe Karlsruhe.

Die Technologie für die Teststrecke kommt vom israelischen Start-up „ElectReon“, das laut EnBW zwei vergleichbare Projekte abgeschlossen hat. In Israel konnte Electreon einen Renault Zoe erfolgreich auf einem 20 m langen Streckenabschnitt während der Fahrt induktiv laden. Nach eigenen Angaben konnte Electreon im Rahmen des Tests eine Energieübertragung von 8,5 kW mit einem Wirkungsgrad von über 91 % nachweisen. Eine Steigerung auf 15 kW hält Electreon für möglich. Auf der schwedischen Ostseeinsel Gotland realisierte das Unternehmen außerdem eine 1,6 km lange Teststrecke zwischen Flughafen und Zentrums der Stadt Visby.

Details zum induktiven Laden

Die kontaktlose Ladetechnik an sich ist nichts Neues: „Viele von uns kennen sie bereits von ihrem Smartphone, wo sie seit Jahren erfolgreich eingesetzt wird“, so Maximilian Arnold, der das EnBW-Projekt leitet. „Jetzt bringen wir das induktive Laden für Elektrofahrzeuge aus dem Labor auf die Straße und unterziehen die Technologie damit einem echten Härtetest“, so Arnold weiter. 

Bei der kontaktlosen Ladetechnologie sind Induktionsspulen in den Straßenbelag integriert. Befindet sich das Fahrzeug über ihnen, werden die Empfängerspulen am Unterboden des Elektrofahrzeugs aktiviert und nehmen über ein Magnetfeld die elektrische Energie in die Fahrzeugbatterie auf. 

„Das Besondere am induktiven Laden ist, dass die Technik auf der Straße unsichtbar und gleichzeitig sehr sicher ist“, erklärt Wolfram Münch, Forschungs- und Entwicklungschef bei EnBW. „Der Aufbau der Ladestrecke für Elektrobusse soll uns zeigen, welche Rolle induktives Laden künftig bei Angeboten für unsere Kunden spielen kann.“

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Montag, 24.08.2020, 16:59 Uhr