• Studie: KKW Cattenom für Versorgungssicherheit nicht wichtig
  • Regionaler Grünstrom trifft auf großes Verbraucherinteresse
  • EnBW plant "größten Ladepark Europas"
  • Grüner Wasserstoff braucht viel günstigen Ökostrom
  • EWE und Uniper planen Wasserstoff-Hub
  • Sachsen Energie kauft sächsischen Windpionier
  • Re-Start für die Energiewende nach dem 26. September
  • Siemens und Messer mit Wasserstoff-Kooperation
  • Energiewende-Management von Bundesrechnungshof kritisiert
  • Stromliefervertrag inklusive Repowering
Enerige & Management > Stromspeicher - Innogy will Solar- und Speicherhersteller übernehmen
Bild: s_l - Fotolia
STROMSPEICHER:
Innogy will Solar- und Speicherhersteller übernehmen
Die Übernahme der Belectric Solar & Battery soll Anfang 2017 vollzogen werden.
 
Unmittelbar vor der formalen Umfirmierung der RWE International SE zu Innogy hat die neue RWE-Gesellschaft bekannt gegeben, die Tochter der Belectric Holding GmbH erwerben zu wollen. Ein entsprechender Kauf- und Abtretungsvertrags sei zwischen beiden Unternehmen bereits unterzeichnet. Der Kaufpreis sei ein hoher zweistelliger Millionenbetrag, teilte RWE mit.

Im Zuge der Akquise will sich Innogy als internationaler Player auf dem Markt für Freiflächen-Solarkraftwerke und Batteriespeicher positionieren. Die Übernahme der Belectric Solar & Battery mit Sitz in Kolitzheim bei Schweinfurt soll Anfang 2017 vollzogen werden. Allerdings steht die kartellrechtliche Genehmigung noch aus.

Belectric entwickelt und errichtet Freiflächen-Solaranlagen sowie Großbatterien. Beispielsweise ist ein Belectric-Speicher mit einer Leistung von 950 kWh, der im Solarpark Alt Daber in Brandenburg installiert ist, für den Primärregelleistungsmarkt präqualifiziert. Nachdem die 1,4-MW-Großbatterie zunächst von Vattenfall betrieben wurde, wurde sie im vergangenen Frühjahr an die Upside Invest GmbH & Co. KG veräußert.

Belectric, das an Standorten in Deutschland und Indien produziert, hat nach eigenen Angaben innerhalb der vergangenen 15 Jahre mehr als 280 Freiflächen-Solarkraftwerke und Dachanlagen mit insgesamt mehr als 1,5 GWp Leistung errichtet. Das Unternehmen ist sowohl in Europa als auch in Nordafrika und im Nahen Osten sowie in Nord- und Südamerika aktiv. Laut RWE erzielte die Belectric Solar & Battery im Jahr 2015 einen operativen Gewinn (bereinigtes Ebitda) in Höhe eines „niedrigen zweistelligen Millionenbetrags“. Zum Belectric-Konzern gehört neben der Solar & Batterie beispielsweise auch der Anbieter für intelligente Ladesysteme Belectric Drive.

Während RWE laut Vorstandschef Peter Terium die Innovationskraft und die starke Marktstellung von Belectric lobt, die „zusätzlichen Rückenwind“ in den Wachstumsmärkten bringe, geht Bernhard Beck, Executive Chairman der Belectric Holding GmbH davon aus, mit der Übernahme werde „eine nachhaltige Unternehmensentwicklung im Sinne unserer Kunden und Mitarbeiter auch weiterhin im Fokus“ stehen.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Montag, 29.08.2016, 13:41 Uhr