• Neues Regulatorenteam stellt sich vor
  • Vorreiter-Unternehmen für Klimaschutz-Initiative gesucht
  • Ökostromlücke von 10 Prozent für 2030 prognostiziert
  • Thomas Zaremba wechselt von Jena nach Rudolstadt
  • Bürger entscheiden für Solarpark bei Sinzing
  • "Jede vermiedene Tonne Treibhausgase zählt"
  • Hamburg Energie und Wärme Hamburg fusionieren
  • Geothermienutzung zur Wärmebereitstellung in Deutschland
  • An allen Enden fester
  • OGE arbeitet mit Lkw-Herstellern zusammen
UNTERNEHMEN:
Mikado-Stäbe wollen weiter pieksen
Trianel kann zum zehnjährigen Jubiläum auf sein erfolgreichstes Geschäftsjahr zurückblicken und freut sich über neue Kunden.
 
Geschenke bekamen die beiden Geschäftsführer der Trianel GmbH, Sven Becker und Jürgen Vogt, Mitte Juni reichlich. Schließlich galt es den 10. Geburtstag der Stadtwerke-Allianz zu feiern. Von den Stadtwerken Aachen bekam das Duo beispielsweise einen Elektroroller als Symbol für weiter gut rollende Geschäfte überreicht. Von der eigenen Belegschaft gab es eine mannshohe Pferde-Statue. Passend, denn die Jubiläumsfeier fand auf dem Gelände des Aachener Pferde-Turniergeländes CHIO statt.

Eines der schönsten Geschenke hat sich das Geschäftsführer-Duo selbst gemacht: Kurz vor der Jubelfeier konnten sie mit Hamburgs neuen Energieversorger, Hamburg Energie, einen neuen Kunden gewinnen. „Wir übernehmen für Hamburg Energie sowohl den Stromeinkauf als auch die Back-Up-Aufgaben wie beispielsweise das Rechnungsstellen", ließ Sven Becker ungewohnt zurückhaltend durchblicken, „die Vereinbarung stärkt auf jeden Fall unseren Dienstleistungsbereich."

Noch wortkarger gibt der sich bei vom E&M initiierte „Energiemanager des Jahres 2008" beim Fortgang des Offshore-Windparks „Borkum-West II". Nachdem Trianel vor wenigen Wochen die Projektrechte von der Prokon Nord GmbH gekauft hatte, laufen die Verhandlungen, wer Partner für die zweite Hälfte des 400-MW-Projektes wird. Nach E&M-Informationen läuft alles auf eine Doppellösung hinaus: Interesse für 150 MW hat die 8KU Renewables GmbH bekundet, der neugegründete Öko-Zusammenschluss von acht großen deutschen Stadtwerken. In Reihen dieses Oktetts dürften vor allem die MVV Energie AG und die Kölner Rheinenergie AG das Gros dieser Beteiligung stemmen. Denn mit der HSE AG und den Stadtwerken München sind bereits zwei Unternehmen finanziell beim Vorhaben „Global Tech I" engagiert.

Dritter Partner im Boot von „Borkum-West II" dürfte nach dem derzeitigen Stand der Dinge die Schweizer BKW FMB Energie AG mit den verbleibenden 50 MW werden. Die Eidgenossen verstärken derzeit ihr Wind-Engagement, nicht zuletzt weil sie im eigenen Land durch ihre Beteiligungen an Kohlekraftwerken in die Kritik geraten sind. Sollte es bei dem Trio aus Trianel, 8KU Renewables und BKW bleiben, dann dürfte ab 2012 der Baubeginn von Deutschlands erstem rein kommunalem Offshore-Windpark Wirklichkeit werden. Bis zum ersten Quartal 2010 wolle man mit den Kreditinstituten die notwendigen Verträge unter Dach und Fach habe, kündigte Vogt auf der Bilanzpressekonferenz Ende Juni an.

Bei dieser Gelegenheit konnten die beiden Geschäftsführer - passend zum Jubiläumsjahr - Rekordzahlen für den Stadtwerke-Verbund präsentieren, der mittlerweile 44 Gesellschafter hat: Mit einem Plus von mehr als 12 % stieg der Umsatz auf 2,63 Mrd. Euro, unter dem Strich verblieb ein Jahresüberschuss von 6,4 Mio. Euro - eine Steigerung von 13,5 % im Vergleich zu 2007.

Das beste Kraftwerk überhaupt

Übrigens, noch ein Jubiläumsgeschenk gab es: Der Krefelder Stadtrat hob die Veränderungssperre auf, die bislang planungsrechtlich den Neubau eines Kohlekraftwerkes im Stadtteil Uerdingen verhindert hatte. Bei einer Pressekonferenz im Krefelder Rathaus versprach Becker: „Das Kraftwerk wird eines der besten in Deutschland, wenn nicht das Beste." Der Wirkungsgrad des 800-MW-Block soll über der 60-%-Marke liegen, da der Dampf für den benachbarten Chemiepark Currenta ausgekoppelt wird. Für das Trianel-Management beginnen wie bei „Borkum-West II" die Gespräche mit den Banken, um das Milliarden-Projekt zu finanzieren. Dabei hofft Becker auf ein baldiges Ende der derzeitigen Kreditkrise. Mit dem Baubeschluss der Gesellschafter des Kohlekraftwerkes in Krefeld rechnet er für den Herbst 2010.

Und noch ein Geschenk gab es im Monat Juni für das Trianel-Team: Die Stadtwerke-Allianz schaffte den Sprung unter die 100 innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand. Die TOP 100-Initiative gibt es bereits seit 1993 und wird fachlich unter anderem getragen von Professor Nikolaus Franke, Professor für Entrepreneurship und Innovation an der Universität Wien. Bei allen Auszeichnungen und Geschenken soll sich, so Geschäftsführer Becker auf der Jubiläumsfeier, an der Grundausrichtung von Trianel nichts ändern: „Unsere Gesellschafter sind wie ein Haufen Mikado-Stäbe, die sich als Einheit nur schlecht zerbrechen lassen. Außerdem können sie auch noch pieken."

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 07.07.2009, 09:15 Uhr