• E&M startet den Marktplatz Energie
  • Elektrolyseur bei Flensburg läuft
  • Neues Regulatorenteam stellt sich vor
  • Vorreiter-Unternehmen für Klimaschutz-Initiative gesucht
  • Ökostromlücke von 10 Prozent für 2030 prognostiziert
  • Thomas Zaremba wechselt von Jena nach Rudolstadt
  • Bürger entscheiden für Solarpark bei Sinzing
  • "Jede vermiedene Tonne Treibhausgase zählt"
  • Hamburg Energie und Wärme Hamburg fusionieren
  • Geothermienutzung zur Wärmebereitstellung in Deutschland
Enerige & Management > Forschung - Neuer Energiecampus in Wilpoldsried eingeweiht
Bild: Philip Herzhoff
FORSCHUNG:
Neuer Energiecampus in Wilpoldsried eingeweiht
Ein neuer Energiecampus wurde am 26. Juni in Wilpoldsried im Allgäu eingeweiht. Im Projekt Pebbles soll dort ein lokaler Strommarkt mit Blockchain-Technologie erprobt werden.
 
Der Energiecampus Wilpoldsried (ECW) besteht schon seit 2011 und hat über die Jahre vielfach für Schlagzeilen gesorgt. Durch die Erprobung von regenerativen Energieanlagen und deren intensive Nutzung erzeugt die Gemeinde ein Vielfaches der Strommenge, die im Ort selbst benötigt wird.

So wurden über die Jahre etwa ein Areal-Batteriespeicher mit 170 kWh Kapazität, ein regelbarer Ortsnetztransformator oder ein Inselnetz rein aus erneuerbaren Quellen installiert. „Der Energiecampus Wildpoldsried dient uns seither für die Forschung und Entwicklung der verschiedenen Herausforderungen der Energiezukunft“, erläutert Michael Lucke, Geschäftsführer der Allgäuer Überlandwerk GmbH.

Die Projektpartner – neben dem Überlandwerk sind das Allgäunetz, Siemens, das Fraunhofer-Institut FIT und die Hochschule Kempten – wollen an diesem Standort künftig auch die Marktmechanismen der Zukunft erforschen. Lucke: „Wir glauben an einen direkten Stromhandel zwischen privaten Erzeugern und Verbrauchern innerhalb einer lokal begrenzten Zone – der Grundgedanke unseres Projekts Pebbles.“

Da dafür der Campus um weitere Anlagen ergänzt werden sollte, haben die Projektpartner gemeinsam mit der Gemeinde Wildpoldsried ein neues Grundstück für den Energiecampus gefunden. Im Herbst 2018 wurde der neue Standort mit allen bestehenden technischen Anlagen bezogen und mit dem Aufbau neuer Komponenten begonnen: darunter ein Campus-Speicher (Kapazität: 75 kWh) und eine Blindleistungskompensationsanlage.

„Das Teilnetz der Gemeinde Wildpoldsried eignet sich dank der bestehenden Microgrids aus den Vorgängerprojekten optimal für Pebbles. Mit Hilfe dieser Versuchsanlage sollen ausschlaggebende Daten gesammelt und Analysen durchgeführt werden, ohne das Netz und die Verbraucher zu beeinträchtigen“, erläutert Andreas Armstorfer, stellvertretender Projektleiter für Pebbles an der Hochschule Kempten. 

Ziel des vom Bundeswirtschaftministerium geförderten Vorhabens ist die Entwicklung einer lokalen Stromhandelsplattform und die Erprobung eines regionalen Energiemarkts unter Einsatz der Blockchain-Technologie.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 27.06.2019, 16:36 Uhr