• EDG mit "Blauer Energie" unterwegs
  • Wechsel an der Spitze von Lekker Energie
  • BDEW fordert Nachbesserungen für KWK, Erneuerbare und Wasserstoff
  • Förderprogramm für Contracting-Beratung
  • Wie weiter mit der Energiewende?
  • "Die Palette der möglichen Anwendungen ist riesig"
  • Zahl der Pkw in Deutschland nach Antriebsart
  • E-Flitzer als Publikumsattraktion
  • Paris und Berlin wollen Exportfinanzierung grüner machen
  • Strom fester, CO2 leichter und Gas uneinheitlich
Enerige & Management > Stadtwerke - One Metering betreibt Smart-Meter-Rollout genossenschaftlich
Bild: Fotolia.com, nmann77
STADTWERKE:
One Metering betreibt Smart-Meter-Rollout genossenschaftlich
Eine Genossenschaft von bislang vier Stadtwerken betreibt das Smart Metering gemeinsam. Der Vorteil sind Synergieeffekte im Einkauf, beim Dienstleitungsaustausch und der Technik.
 
Ressourcen sparen, Kompetenz vereinen, Skaleneffekte nutzen, dies waren die Grundideen bei der Gründung der One Metering. Energiewende und digitale Transformation mit dem Smart-Meter-Rollout stellen Stadtwerke vor große Herausforderungen, die sie leichter gemeinschaftlich bewältigen.

Das Gründungsmitglied der Genossenschaft Regionetz betreibt seit 1952 in Aachen staatlich anerkannte Prüfstellen für Zähler. „Die One Metering eG ermöglicht ihren Mitgliedern, im Messwesen auch weiterhin auf hohe Qualität zu setzen und gleichzeitig von Skaleneffekten bei der Beschaffung zu profitieren“, erläutert Dietmar Mohr, Vorstand der Genossenschaft und Abteilungsleiter Zählermanagement der Regionetz GmbH.

Bisherige Mitglieder sind die Regio IT (Gesellschaft für Informationstechnologie) und vier kommunal geprägte Netzbetreiber – Regionetz, Enwor (Energie & Wasser vor Ort), Stadtwerke Jülich und Alliander Netz Heinsberg. Sie wollen die Herausforderungen der Energiewende mit der Einkaufs- und Kooperationsgenossenschaft One Metering effizient umsetzen. „Es ist wichtig, vor Ort zu beginnen, lokal und regional“, sagte Dieter Ludwigs, Geschäftsführer der Regio IT, zur Motivation. Mit One Metering ließen sich gemeinschaftlich Synergien schaffen. „Durch Bedarfsbündelung und Dienstleistungsaustausch untereinander gelingt es den Mitgliedern, Ressourcen und Prozesskosten zu sparen“, erläutert Ludwigs.

One Metering tritt als Beschaffungsstelle für die Mitglieder am Markt auf. Hierdurch wird eine deutliche Verbesserung der Einkaufskonditionen gegenüber der selbstständigen Beschaffung erreicht. Außerdem bietet die Genossenschaft ihren Mitgliedern eine Plattform zum gegenseitigen Austausch von Dienstleistungen. Dies ist besonders wichtig in Bereichen, in denen Kundennachfragen an innovativen Lösungen steigen wie in der Wohnungswirtschaft, in Schulen und Filialisten. „Hohe Qualitätsstandards sind die Voraussetzungen für das Gelingen“, erklärte Thomas Schulz, One-Metering-Vorstand und Consultant des Gründungsmitglieds Regio IT. Weitere Stadtwerke, Netz- oder Messstellenbetreiber mit kommunalen Wurzeln können Mitglied der Genossenschaft werden.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 02.09.2020, 11:23 Uhr