• EDG mit "Blauer Energie" unterwegs
  • Wechsel an der Spitze von Lekker Energie
  • BDEW fordert Nachbesserungen für KWK, Erneuerbare und Wasserstoff
  • Förderprogramm für Contracting-Beratung
  • Wie weiter mit der Energiewende?
  • "Die Palette der möglichen Anwendungen ist riesig"
  • Zahl der Pkw in Deutschland nach Antriebsart
  • E-Flitzer als Publikumsattraktion
  • Paris und Berlin wollen Exportfinanzierung grüner machen
  • Strom fester, CO2 leichter und Gas uneinheitlich
Enerige & Management > Telekommunikation - Stadtwerke Münster planen Glasfaser-Rollout
Bild: Q.pictures / Pixelio.de
TELEKOMMUNIKATION:
Stadtwerke Münster planen Glasfaser-Rollout
Mit einem neuen Angebot wollen die Stadtwerke Münster ihre Produktpalette um Telekommunikation, Internet und TV ausweiten und werben derzeit um neue Breitbandkunden.
 
In zwei Pilotgebieten im Kreuz- und Hansaviertel wollen die Stadtwerke Münster mit dem Rollout eines eigenen Glasfasernetzes beginnen. Im Anschluss soll das neue Breitbandnetz dann über das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet werden, so dass dann alle Kunden in den Genuss eines schnellen Internetzugangs kommen. „Daten mit hoher Geschwindigkeit übertragen zu können, wird für unseren Alltag immer relevanter“, erklärt Henning Müller-Tengelmann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster. Bei der von den Stadtwerken favorisierten Glasfaser-Technologie bleibt die Datenübertragungsgeschwindigkeit auch bei steigender Nutzeranzahl konstant hoch. Bei den herkömmlichen kupferbasierten Kommunikationsnetzen nimmt die Übertragungsrate je nach Anzahl der Nutzer kontinuierlich ab.

Die Stadtwerke Münster, die bei ihrem Glasfaser-Rollout auf technische Unterstützung des auf Glasfaser spezialisierten Telekommunikationsanbieters 1&1 Versatel zurückgreifen, wollen verschiedene Tarife mit Übertragungsgeschwindigkeiten von 25 bis 500 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Download anbieten. Auch der Upload der Daten ins Internet und in die Cloudspeicher sei besonders hoch und liege je nach gewählter Bandbreite zwischen 5 und 100 Mbit/s, teilte der kommunale Versorger mit. Eine erste Hürde muss das Unternehmen aber noch nehmen. Erst wenn sich rund 10 % der Bewohner der beiden ausgewählten Pilot-Stadtteile für einen Breitbandanschluss durch die Stadtwerke entschieden haben, sollen die Tiefbauarbeiten in Münster beginnen. Mit zwei Informationsveranstaltungen sollen die Bewohner nun auf das neue Angebot aufmerksam gemacht werden. „Glasfasernetze sehen wir als Leittechnologie der Zukunft, die wir für unsere Kunden zugänglich machen möchten“, so Müller-Tengelmann. Zukünftig würden die Kunden von den Stadtwerken alles aus einer Hand bekommen, neben Strom, Gas, Wasser und ÖNPV eben auch Internet, Telefon und Fernsehen.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 20.06.2017, 15:01 Uhr