• Strom, CO2 und Gas notieren fester
  • Hermann Albers weiterhin BWE-Präsident
  • Vollmundige Versprechen ohne Taten
  • Kritik an Berliner Vorschrift für Kartenlesegeräte an Ladestationen
  • Uniper Q1: Höhere Prognose angekündigt
  • Energiebranche soll Hauptlast der neuen Klimaschutzziele tragen
  • Software-Tool errechnet Wechselwirkungen
  • Merkel ruft zu weltweitem Emissionshandelssystem auf
  • Millionenförderung für Mittelstandsprojekt
  • Supercomputer kühlt sich selbst mit Wärme
Enerige & Management > IT - Stadtwerke Velbert gewinnen schnell 1.000 Breitbandkunden
Bild: Nmedia, Fotolia
IT:
Stadtwerke Velbert gewinnen schnell 1.000 Breitbandkunden
Mit der Investition von 100 Mio. Euro ins Breitbandnetz wähnen die Stadtwerke Velbert sich auf einem guten Kurs. Dafür sprechen über 1.000 Neuverträge in nur drei Monaten.
 
Links der Ruhr geht der Ausbau des schnellen Internets voran. In der Stadt Velbert, die im Städtedreieck Essen-Düsseldorf-Wuppertal liegt, haben die Stadtwerke seit April 2020 bereits über 1.000 Kunden für ihre neuen Breitbandverträge gewinnen können. Zu dem Angebot der Breitbandmarke „Combert“ zählen Internet (1.000 Mbit/sec im Upload und 500 Mbit/sec im Download), Telefonie sowie internetbasiertes Fernsehen (IPTV), dazu ein auf das erste Jahr rabattiertes Einstiegsangebot sowie die Möglichkeit, das Datenvolumen im Anschluss anzupassen.

Die erfolgreiche Akquise im vierstelligen Bereich führt Stadtwerke-Geschäftsführer Stefan Freitag auch auf ein spezielles Direktvertriebskonzept mit dem Beratungsunternehmen „tktVivax“ zurück. Speziell geschulte Handelsvertreter hätten im Gespräch mit der potenziellen Kundschaft für ein Höchstmaß an Seriosität gesorgt. Dies lasse sich an der geringen Zahl von zwei Widersprüchen und nur wenigen Reklamationen ablesen – bei externen Vertriebsteams lägen die Werte andernorts bei bis zu 15 %. Das digitale Potenzial in der Kundenbeziehung wollen die Stadtwerke voll ausschöpfen. Vom Onlineauftrag für einen Hausanschluss bis zur Abrechnung der Breitbandangebote sollen alle Prozesse per Klick steuerbar sein.

Das Glasfasernetz bauen die Stadtwerke Velbert seit dem Jahr 2017 aus. Ziel des Versorgers, an dem der Energiekonzern Innogy 30,4 % der Anteile hält, ist es, das Netz bis zum Jahr 2025 auszubauen und annähernd 15.000 Haushalte anzuschließen. Die Hälfte der Gesamtkosten von 100 Mio. Euro haben die Stadtwerke sich als Kredite über die Fremdkapital-Plattform „Loanboox“ besorgt.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 20.08.2020, 15:49 Uhr