• An allen Enden fester
  • OGE arbeitet mit Lkw-Herstellern zusammen
  • Verbände fordern mehr Hilfen bei Effizienz-Projekten
  • Vonovia will mehr Mieterstromanlagen bauen
  • Projektplaner von Amprion erhalten eigenes Bürogebäude
  • BEE: Energiewende braucht schnell mehr grüne Stromerzeugung
  • Aufbruch in die E-Luxusklasse mit reichlich Kilowatt
  • Feldversuch in Tamm macht Netze BW fit fürs Elektromobilität
  • Uniper klagt gegen niederländischen Kohleausstieg ohne Entschädigung
  • Netzagentur kürzt Gebotsvolumen um 250 MW
Enerige & Management > Vertrieb - Wingas bleibt in Kassel
Bild: Fotolia.com, Photo-K
VERTRIEB:
Wingas bleibt in Kassel
Rechtzeitig vor dem angekündigten Ausscheiden aus dem Wintershall-Konzern hat der Erdgasversorger Wingas seine neue Unternehmenszentrale in der Kasseler Innenstadt bezogen.
 
Bis zum Jahresende soll nach aktuellen Planungen die vollständige Übernahme der Wingas GmbH durch den russischen Gazprom-Konzern abgeschlossen sein. Die neue Firmenzentrale in Kassel hat der Gasversorger bereits bezogen. „Von hier aus können sich nun, unter einem Dach vereint, über 400 Wingas-Mitarbeiter zusammen um die sichere und zuverlässige Erdgasversorgung in Deutschland und den europäischen Nachbarländern kümmern“, erklärte Gerhard König, Sprecher der Geschäftsführung der Wingas am 21. September.

Bis dahin war das Unternehmen über mehrere Standorte in Kassel verteilt, seinen Sitz hatte es in der Firmenzentrale der Wintershall, die sich nun im Tausch gegen eine Beteiligung an Gasfeldern in Russland von Wingas trennt und den Versorger vollständig Gazprom überlässt.

Der Umzug in die neue Zentrale sei ein „Bekenntnis für den Standort Kassel“, erklärte König. Die nordhessische Stadt soll nach derzeitigen Planungen auch nach der Übernahme durch Gazprom Wingas-Firmensitz bleiben.

Mit einem Absatz von rund 481 Mrd. kWh Erdgas im Jahr 2014 zählt sich Wingas zu den großen europäischen Gasgesellschaften. Der Umsatz lag im vergangenen Jahr bei rund 12,6 Mrd. Euro. In Deutschland setzte das Unternehmen 2014 etwa 304 Mrd. kWh ab, was rund 20 % des deutschen Gasverbrauchs entsprach.

Rund 40 % des Absatzes gingen in den Export nach Österreich, Tschechien, Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien und in die Niederlande. Die Wingas-Tochter Astora ist einer der großen Gasspeicherbetreiber in Europa.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 22.09.2015, 08:52 Uhr