• Notierungen im Steigen
  • Energiemärkte zeigen sich weiter fest
  • Stufenweiser Smart Meter Rollout geht weiter
  • Neue Allianz fordert 500 Euro Energiewende-Prämie
  • Kabinett beschließt Etat 2022 und Klimaschutzgesetz mit Lücken
  • EnBW verkauft Start-up Twist Mobility
  • Stadtwerke Bochum erfüllen Unternehmensziele
  • EnBW will bis 2025 rund 180 Mio. Euro einsparen
  • Die Marktmacht von RWE wächst
  • Sieben Empfehlungen zum Gelingen der Energiewende
Enerige & Management > Windkraft Offshore - Amazon schließt weltweit größten Offshorewind-PPA ab
Bild: Fotolia, diak
WINDKRAFT OFFSHORE:
Amazon schließt weltweit größten Offshorewind-PPA ab
Für den geplanten Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 3 in der deutschen Nordsee kann der dänische Oersted-Konzern bereits den zweiten PPA-Kunden gewinnen.
 
Der Energiekonzern Oersted hat bei der Stromvermarktung seines in der deutschen Nordsee geplanten Offshore-Windparks Borkum Riffgrund 3 den nächsten Coup gelandet: Nach einem ersten PPA mit dem Chemieunternehmen Covestro Ende vergangenen Jahres einigten sich die Dänen nun mit der weltweit tätigen Online-Verkaufsplattform Amazon auf den nächsten Stromabnahmevertrag. Hatte sich Covestro eine 100-MW-Scheibe gesichert, so umfasst der Zehn-Jahres-Kontrakt mit Amazon eine Leistung von 250 MW. Nach Angaben von Oersted ist dieser jüngste PPA der bislang größte für die Offshore-Windenergie in Europa.

Nach bisherigen Planungen soll das 900-MW-Projekt Borkum Riffgrund 3, zu dem Oersted im September 2019 drei frühere Vorhaben zu einer gemeinsamen Projektgesellschaft zusammengeführt hat, im Verlaufe des Jahres 2024 in Betrieb gehen. Die finale Investitionsentscheidung soll es im nächsten Jahr geben. Der jüngste PPA-Abschluss dürfte das offizielle "Go" wesentlich erleichtern, wie der bei Oersted für dieses Geschäftsfeld zuständige Senior Vice President Rasmus Errboe in einer Unternehmensmitteilung betonte: "Dieser PPA-Vertrag wird die Realisierung von Borkum Riffgrund 3 wieder einen Schritt näher bringen und für sichere und stabile Einnahmen sorgen."

Amazon will Strombedarf durch Regenerative bis 2025 abdecken

Zeitgleich kündigte Amazon an, künftig weltweit größter Ökostromabnehmer zu werden und nach Möglichkeit den eigenen Strombedarf bis 2025 komplett grün abdecken zu wollen. Damit würde das US-Unternehmen nach eigenen Angaben "größter betrieblicher Abnehmer von erneuerbaren Energien überhaupt".

Amazon hat bis heute in ein grünes Erzeugungsportfolio aus Basis von Wind- und Solarparks mit einer Gesamtleistung von 6.500 MW investiert. Den PPA-Abschluss mit Oersted nutzte Amazon auch, "26 neue Großprojekte" im Wind- und Solarsektor mit zusammen 3.400 MW anzukündigen. "Wir sind auf dem Weg, unsere Betriebsabläufe bis 2025 zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien zu decken, fünf Jahre vor unserem ursprünglichen Ziel von 2030", wird Amazon-Gründer und Vorstandschef Jeff Bezos in der gleichen Mitteilung zitiert. Finales Ziel sei es, bis zum Jahr 2040 komplett CO2-neutral zu sein.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 10.12.2020, 14:07 Uhr