• Windauktion mit mehreren Wermutstropfen
  • Wenig Wind und steigende Gaspreise schieben Strom aufwärts
  • Stiftung für internationalen Markthochlauf gegründet
  • Grüne bestätigen ihr Wahlprogramm
  • Wuppertal wieder in der Gewinnzone
  • Schlüssel Spark funktioniert ohne Batterie
  • EWE mit Kurs auf Klimaneutralität
  • VNG Gründungsmitglied bei H2Global
  • Stadtwerke Krefeld ziehen erfreuliche Bilanz
  • Energiesparen durch Gebäudesanierung
Enerige & Management > Photovoltaik - Deutsch-französisches Solarkraftwerk nahe Fessenheim geplant
Bild: Fotolia.com, itestro
PHOTOVOLTAIK:
Deutsch-französisches Solarkraftwerk nahe Fessenheim geplant
Tryba Energy und Badenova planen, gemeinsam eine PV-Anlage mit 21 MWp für 16 Mio. Euro zu errichten. Sie soll in Reguisheim nahe dem stillgelegten Kernkraftwerk Fessenheim stehen.
 
Ende Juni wurde das Atomkraftwerk in Fessenheim stillgelegt. Als Ersatz starten Politik und Wirtschaft einen Umbau des Elsass zu einer Modellregion für Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien. Einen wichtigen Beitrag dazu soll ein neuer Solarpark in Reguisheim leisten. Ihn errichten ab 2021 Badenova und der französische Partner Tryba Energy. Die Photovoltaikfreiflächenanlage soll eine Leistung von 21,28 MW peak haben.

„Beim Solarprojekt in Reguisheim nicht weit von Fessenheim entfernt handelt es sich um das erste große deutsch-französische PV-Projekt im Rahmen des Post-Fessenheim-Prozesses“, so Mathias Nikolay, Vorstand von Badenova. Die Geschäftsführer von Tryba Energy und die Badenova-Tochter Wärme Plus seien sehr zufrieden, dass die beiden Unternehmen das Vorhaben gemeinschaftlich umsetzen. „Den Oberrhein zu einer Modellregion für Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien zu entwickeln, von der Impulse weit ausstrahlen, kann nur grenzüberschreitend gelöst werden“, so die Wärme-Plus-Geschäftsführer Klaus Preiser und Michael Klein.

Mathieu Förderer und Nicolas Sur, Geschäftsführer von Tryba Energy, unterstreichen die Bedeutung der Partnerschaft: „Unsere gute und professionelle Arbeit hat den überregionalen Energiedienstleister Badenova überzeugt.“ Das Solarprojekt besitzt ein Investitionsvolumen von 16 Mio. Euro und wird auf der 23 Hektar großen Fläche einer ehemaligen Kiesgrube entstehen. Der Pachtvorvertrag mit der Gemeinde ist bereits abgeschlossen und auch die immissionsschutzrechtliche Genehmigung liegt vor.
 
Bei der Vertragsunterzeichnung (v.l.): für Badenova Wärme Plus Ralph Ripken (Projektleiter Frankreich) und die Geschäftsführer Klaus Preiser und Michael Klein sowie für Tryba Energy Präsident Stephane Delplancq, Projektleiterin Yuliya Lev, Geschäftsführer Mathieu Foerderer und Projektleiter Jude Junior Nze Biang
Bild: Badenova

Die Bauvorbereitung läuft

Derzeit laufen die Arbeiten für die Erfüllung der Naturschutzauflagen. Projektentwicklung sowie Planung und Betriebsführung erfolgen durch die Tryba Energy. Die Finanzierung erfolgt gemeinsam durch Tryba Energy und Wärme Plus. Ab 2022 könnte die Anlage erstmals Strom ins Netz einspeisen. Die Anlagenbetreiber erhalten für den Strom eine Einspeisevergütung durch die französische Regulierungsbehörde CRE, speziell für die Energiewende Post-Fessenheim, nachdem sie sich erfolgreich auf eine Ausschreibung beworben hatten.

Die Geschäftsführer der Badenova Wärme Plus, freuen sich sehr, dass das Projekt zustande kommt: „Bereits seit mehr als acht Jahren haben wir versucht, Energiewende-Projekte in der Nachbarregion Elsass umzusetzen, doch nun werden unsere Beharrlichkeit und unser Engagement belohnt“, sagte Preiser. Gemeinsame Projekte dieser Art trügen ferner auch dazu bei, dass die Länder Deutschland und Frankreich wirtschaftlich und kulturell weiter zusammenwachsen.

Badenova ist bereits seit Ende 2018 in Frankreich aktiv. Im Januar 2019 erwarb der Energie- und Umweltdienstleister mit Sitz in Freiburg 44,45 % am elsässischen Stadtwerk Caleo in Guebwiller. Ziel ist eine strategische und operative Zusammenarbeit auf allen Gebieten der Energieversorgung, speziell aber auch bei Themen der regionalen Energiewende im Post-Fessenheim-Prozess. Tryba Energy entwickelt seit 2008 Solarparks in Frankreich und weltweit. Das Unternehmen betreibt und wartet außerdem in ganz Frankreich mehr als 300 Solarkraftwerke für seine Kunden.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 24.07.2020, 11:02 Uhr