• Erdgas setzt steile Aufwärtsbewegung fort
  • Strom, CO2 und Gas überwiegend fester
  • Widerstreitende Reaktionen aufs neue Klimaschutzgesetz
  • Kabinett beschließt Gesetzesnovelle mit Klimaneutralität bis 2045
  • Südlink jetzt komplett in der Planfeststellung
  • RWE Q1: Ergebnis geschrumpft, Prognose bekräftigt
  • MVV steigert Ergebnis
  • Verbund: Quartalsgewinn sinkt um 7,6 %
  • Engie verliert Steuervorteil
  • Enapter entwickelt AEM-Elektrolyseur der Megawattklasse
Enerige & Management > Veranstaltung - Die Energiewende als "Gemeinschaftsprojekt"
Bild: Shutterstock, Brian A Jackson
VERANSTALTUNG:
Die Energiewende als "Gemeinschaftsprojekt"
Am 24. April feiert der bundesweite Aktionstag "Tag der Erneuerbaren Energien" sein 26. Jubiläum. Der BEE betont den Mitmach-Charakter der Aktion.
 
Seit 1996 öffnen Betreiber regenerativer Energieanlagen am "Tag der Erneuerbaren Energien" ihre Tore und zeigen der Bevölkerung die Technologievielfalt der Erneuerbaren Energien in allen Sektoren.

Die Aktionsidee entstand 1996 in der sächsischen Kleinstadt Oederan anlässlich des 10. Jahrestages der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Die Stadtbau- und Wohnungsverwaltungsgesellschaft mbH der Gemeinde hatte damals öffentlich zur Besichtigung ihrer neuen, für damalige Verhältnisse noch großen 700-Quadratmeter-Solaranlage geladen, wie ein Sprecher der Stadtveraltung Oederan gegenüber der Redaktion erklärt. 27 weitere Anlagenbetreiber schlossen sich in Sachsen der Idee der Stadtverwaltung Oederan an. Unter dem Motto "Zehn Jahre nach Tschernobyl – Wir zeigen, es geht auch anders" zeigten sie ihre Anlagen der Öffentlichkeit.

Alljährlich ruft die Initiative Betreiber regenerativer Erzeugungsanlagen dazu auf, praxisnah zu veranschaulichen wie die Alternative zu nuklearer und fossiler Energie aussieht. Was vor 25 Jahren mit 27 Anlagenbetreibern in Sachsen begann, ist mittlerweile ein etablierter Aktionstag in ganz Deutschland: Über 11.300 Anlagen beziehungsweise Veranstaltungen bei 6.900 Teilnehmer zählt die Initiative bislang.

Insbesondere digitale Aktionen geplant

Coronabedingt findet im Vorfeld des Aktionstages seit dem vergangenen Jahr jedoch nur in abgespeckter, digitaler Version statt − in Form von Workshops, Vorträgen und virtuellen Museumsrundgängen statt. Auf der Aktionsseite der Initiative    sind die gemeldeten, deutschlandweiten Aktionen abrufbar. Auch der Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) begleitet die Aktion mit digitalen Veranstaltungen, wie etwa einem Politik-Talk zu der Frage, welche Bedeutung die Arbeitsmarktpolitik für das Gelingen der Energiewende spielt. Die Veranstaltungen sind im Einzelnen auf der Internetseite des Verbandes    abrufbar.

Begleitet wird die Aktionswoche auch durch eine Mitmachaktion auf den Social-Media-Kanälen. Der BEE lädt alle Mitgestalterinnen und Mitgestalter der Energiewende dazu ein, sich an der Aktion zu beteiligen und ein Statement über ihren Beitrag unter den Hashtags #TeamErneuerbare und #TagDerErneuerbaren in den sozialen Medien zu teilen.

"Mit zahlreichen Teilnehmenden wird die Social-Media-Aktion des BEE und seinen Partnern zeigen, wie stark, vielfältig und zukunftsträchtig die Erneuerbare-Energien-Branche ist", bekräftigt BEE-Präsidentin Simone Peter (Grüne) die Bedeutung des Aktionstages. "Mehr als 300.000 Menschen in Deutschland und 11,5 Mio. weltweit arbeiten hier in der gesamten Breite der Wertschöpfungskette von der Anlagenmechanikerin bis zum Zulassungsbeauftragten". Damit werde sichtbar, dass die Energiewende ein Gemeinschaftsprojekt ist, an dem von Beginn an unzählige Menschen mitwirken. 

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Montag, 19.04.2021, 15:42 Uhr