• Gasmärkte ohne klaren Trend
  • Uneinheitliche Bewegungen auf den Energiemärkten
  • Nippon will Zahl der Geothermieanlagen verdoppeln
  • Aufruf für europaweites Deponieverbot
  • Wärme Hamburg schneidet besser ab, als erwartet
  • Ein System für alle Gewerke
  • Kommt Werbeverbot für fossile Brennstoffe?
  • Schlüssel Spark funktioniert ohne Batterie
  • Digitalisierung für zeitgemäße Immobilienverwaltung
  • Große Chancen für Energieversorger
Enerige & Management > Elektromobilität - Elektrofahrzeuge bei Deutschen hoch im Kurs
Bild: Fotolia, JiSIGN
ELEKTROMOBILITÄT:
Elektrofahrzeuge bei Deutschen hoch im Kurs
Die Einstellung der Deutschen zur Elektromobilität hat der Energiekonzern Eon in seiner  „Mobilitätsstudie 2020“ herauskristallisiert. 
 
Wie „elektrisch“ sind die Deutschen und welche Erwartungen stellen sie an die Elektromobilität? Diesen Fragen will Eon mit seiner Mobilitätsstudie auf den Grund gehen. Demnach sind die Deutschen gegenüber Elektrofahrzeugen weitestgehend positiv gestimmt, wie Eon nun mitteilt.

„Unsere Analyse hat ergeben, dass die klare Mehrheit der Führerscheinbesitzer in Deutschland einem reinen E-Auto offen gegenüber steht“, so Jonas Prudlo von Eon. Für 64 % komme die Anschaffung eines solchen Fahrzeugs prinzipiell infrage.

Insbesondere die Jüngeren im Alter zwischen 18 und 44 Jahren zeigen hohe Zustimmungswerte zwischen 76 und 72 %, wie Eon mitteilt. 61 % sind es bei den 45- bis 54-Jährigen. Selbst die 55- bis 69-Jährigen haben laut Eon eine positive Einstellung gegenüber Elektromobilität: Hier befürwortet mit 49 % knapp die Hälfte die Anschaffung eines Stromers.

Ladeinfrastruktur in Deutschland wird unterschätzt
 
Was die Studie auch aufdeckt: Insbesondere Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und Klimaschutz nennen die Befragten als Grund für ihre Begeisterung: 62 % geben dies als Motivation für einen möglichen Elektroauto-Kauf an. Für 55 % sind es dagegen Kaufprämien und steuerliche Vorteile. 51 % würden ein E-Auto anschaffen, weil sie dies für die Technik der Zukunft halten und 41 % nennen die geringeren Betriebs- und Wartungskosten als Grund.

Laut Eon begrüßen die befragten Führerscheinbesitzer eine staatliche Förderung der Ladeinfrastruktur: 83 % finden es demnach richtig, dass ein Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur staatlich unterstützt wird. Ebenfalls 83 % sprechen sich für eine Bezuschussung oder Förderung von Lademöglichkeiten in privaten Wohnhäusern aus.

Die Umfrage zeigt zudem, dass die Deutschen die Anzahl der verfügbaren öffentlichen Ladestationen um ein Vielfaches unterschätzen: 66 % der Befragten glauben, dass es weniger als 12.500 Ladestationen in Deutschland gibt. Tatsächlich gibt es nach Angaben von Eon hierzulande derzeit fast 20.000 öffentliche Ladestationen für E-Autos.

Weitere Details zur Elektromobilität in Deutschland gibt Eon in seinem interaktiven Energieatlas   , der auf der Internetseite des Energiekonzerns abrufbar ist.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 13.11.2020, 15:02 Uhr