• Strom zumeist fester, CO2 kaum verändert, Erdgas legt zu
  • Amprion allein für Korridor B verantwortlich
  • 10 Mio. Euro Förderung für 20 MW Elektrolyseur übergeben
  • Forscher prognostizieren extremere Wetterereignisse
  • IEA mahnt weitere politische Maßnahmen für Klimaneutralität 2050 an
  • BDEW bekräftigt Notwendigkeit des Ausbaus
  • Bund sieht kein erhöhtes Brandrisiko bei E-Autos
  • Greenpeace Energy kritisiert neue EU-Beihilfeleitlinien
  • Störungsmeldung per QR-Code
  • EnBW holt beim Ergebnis auf
Enerige & Management > Stromnetz - EnBW und Netze BW mit neuem Ausbildungszentrum
Virtuel Reality eröffnet auch in der Ausbildung neue Möglichkeiten. Bild: Netze BW
STROMNETZ:
EnBW und Netze BW mit neuem Ausbildungszentrum
Nach anderthalb Jahren Bauzeit haben EnBW und Netze BW ihr neues Aus- und Weiterbildungszentrum in Biberach an der Riß (Baden-Württemberg) offiziell eröffnet.
 
„Die Ausbildung – insbesondere in technischen Berufen – befindet sich derzeit in einem fundamentalen Wandel“, erklärte Simone Friedrich, verantwortlich im Konzern für Transformation und Innovationen in der Ausbildung. Mittlerweile werde verstärkt digitale Technik genutzt, um künstliche Welten zu schaffen, in der insbesondere seltene Arbeitsabläufe – oder auch solche mit Gefahrenpotenzial – realitätsnah vermittelt werden.

Diese Erfahrungen im Cyberspace ergänzten mehr und mehr das Erlernen grundlegender Fertigkeiten an der Werkbank. „Virtual Reality eröffnet uns ganz neue Möglichkeiten“, so Friedrich. Es ließen sich unterschiedliche Situationen simulieren und trainieren, um die Auszubildenden praxisnah auf ihre zukünftigen Einsatzbereiche vorzubereiten.

Besonders nachgefragt bei den Mitarbeitern und Azubis ist übrigens eine ganz besondere Zusatzqualifikation: Im Aus- und Weiterbildungszentrum können sie sich auch zum Drohnenpiloten ausbilden lassen. Mit dem kleinen Fluggerät können sie zum Beispiel Strommasten und Freileitungen unter die Lupe nehmen. Das ist deutlich effizienter im Vergleich zu der konventionellen Inspektion, bei der ein Montagetrupp eine Leitung begehen oder abfahren muss. Zudem ist die Arbeit mit der Drohne sehr sicher. Schließlich muss niemand auf Masten klettern.



 
 

Günter Drewnitzky
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 23.06.2021, 11:41 Uhr

Mehr zum Thema