• Geschmolzene Atomträume
  • Esslingen startet gemeinschaftliches Solarprojekt
  • Gutes Zeugnis für das ETS
  • Die wichtigsten Länder bei neuinstallierter Windkraftleistung
  • Strom rutscht ab, CO2 und Gas steigen
  • 90 % der Planungen nicht mehr von Flugsicherung blockiert
  • Interne Lösung: Stadtwerke Wasserburg mit neuem Werkleiter
  • Stadt Essen gründet eigenen Wasserstoff-Beirat
  • Klima-Expertenrat drängt auf bessere Datenlage
  • Mit erfundenen Windparks Konzerne um Millionen gebracht
Enerige & Management > Windkraft Offshore - Erste Aufträge für die Super-Turbine
Bild: vadim petrakov / Fotolia
WINDKRAFT OFFSHORE:
Erste Aufträge für die Super-Turbine
Erst vergangene Woche hat Siemens Gamesa mit der SG 14-222 DD die leistungsstärkste Hochsee-Windenergieanlage auf dem Markt angekündigt. Nun gibt es erste Kunden in den USA und Taiwan.
 
Einer Mitteilung von Siemens Gamesa zufolge wird die Turbine mit dem Rekord-Rotordurchmesser von 222 Metern und 14 MW Leistung bei dem Projekt „Dominion Energy Coastal Virginia Offshore Wind“ (CVOW) vor der Küste des US-Bundesstaates Virginia zum Einsatz kommen. Der dort geplante Windpark soll ab 2026 eine Leistung von 2.640 MW bereitstellen und Energie für rund 650.000 Haushalte liefern.

Die genaue Anzahl der eingesetzten Turbinen ist aber noch offen und abhängig von den konkreten Bedingungen vor Ort. Für die Betreiber von Offshore-Windparks ist es wesentlich günstiger, wenige große Turbinen zu betreiben als viele kleinere. Die Kosten für Fundamente und Installation sowie für die Wartung fallen dadurch erheblich niedriger aus. Hinter dem Projekt CVOW steht der US-Energieversorger Dominian Energy. 

„Es ist sehr passend, dass das größte Offshore-Windprojekt der USA mit den größten aktuell verfügbaren Turbinen realisiert wird“, so Steve Dayney, Verantwortlicher für das Offshore-Geschäft bei Siemens Gamesa Nordamerika.

Auch der taiwanesische Projektentwickler Hai Long Offshore Wind will die neue Turbine in seinem geplanten Hai Long 2 Windpark vor der Küste Taiwans mit 300 MW Leistung einsetzen. Auch dort ist die genaue Anzahl der eingesetzten Turbinen des neuen Typs noch offen. Allerdings wird von Hai Long auch bereits die Verwendung der SG 14-222 DD in der weiteren, 1.044 MW umfassenden Projektpipeline des Unternehmens erwogen. Hai Long Offshore Wind ist ein Konsortium aus den Unternehmen Northland Power (Kanada), Yushan Energy (Singapur), und Mitsui (Japan).

Die Maschinenhäuser der Turbinen, die sich laut Siemens Gamesa durch ein besonders geringes Gewicht von rund 500 Tonnen auszeichnen sollen, werden ab dem Jahr 2024 in Taiwan produziert, kurz danach soll mit dem Aufbau des Offshore-Windparks begonnen werden.
 

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 26.05.2020, 12:15 Uhr