• Windauktion mit mehreren Wermutstropfen
  • Wenig Wind und steigende Gaspreise schieben Strom aufwärts
  • Stiftung für internationalen Markthochlauf gegründet
  • Grüne bestätigen ihr Wahlprogramm
  • Wuppertal wieder in der Gewinnzone
  • Schlüssel Spark funktioniert ohne Batterie
  • EWE mit Kurs auf Klimaneutralität
  • VNG Gründungsmitglied bei H2Global
  • Stadtwerke Krefeld ziehen erfreuliche Bilanz
  • Energiesparen durch Gebäudesanierung
Enerige & Management > Gas - Förderung immer komplizierter
Bild: Fotolia.com, WoGi
GAS:
Förderung immer komplizierter
Wintershall setzt auf Partnerschaften und neue Technologien, um den wachsenden Öl- und Gasbedarf auch bei abnehmenden Beständen decken zu können.
 
Die Öl- und Gasbranche müsse in den nächsten 30 Jahren neue Wege gehen, so die Überzeugung von Rainer Seele, Vorstandsvorsitzender von Wintershall, anlässlich der Abu Dhabi International Petroleum Exhibition and Conference. „Mehr Technologie, mehr Effizienz und mehr Partnerschaft“ nannte er als Voraussetzungen, um Wettbewerbsfähig zu bleiben und verwies auf Zusammenarbeit mit Gazprom und Statoil.

Im Mittleren Osten werde die „Förderung aus komplizierten und komplexen Lagerstätten immer wichtiger“, erklärte Seele. Insbesondere die arabischen Länder stünden vor der Herausforderung, ihre führende Stellung als Exporteur fossiler Brennstoffe zu halten und gleichzeitig den wachsenden Energiebedarf im eigenen Land zu decken. Doch die Chancen, dass dies gelinge, stünden gut: „In der arabischen Welt lagern riesige, noch unentwickelte Sauergasfelder, die technologisch extrem anspruchsvoll sind. Nicht zu vergessen die schwierig zu hebenden, aber immensen Potenziale maturer Felder in Middle East.“

Um die Ausbeute aus vorhandenen Öllagerstätten zu steigern, setzt Wintershall auf neue Technologien wie beispielsweise die Nutzung eines Pilzes, der ein Biopolymer mit dem Namen Schizophyllan produziert, mit dem das Wasser angedickt wird, das zur Ölförderung in die Lagerstätten geleitet wird. Wintershall verspricht sich davon eine besonders effiziente und umweltschonende Nutzung maturer Felder.

Bislang sei weltweit nur etwa ein Drittel des verfügbaren Öls aus den Lagerstätten gewonnen. „Würde die weltweite Förderrate durch EOR-Technologien (EOR - Enhanced Oil Recovery; d.Red.) um zehn Prozent gesteigert, entstünden zusätzliche Mengen, die in etwa einem Vierfachen der Reserven in Saudi-Arabien entsprächen. Derzeit steuern EOR-Maßnahmen allerdings nur etwa 1,5 Prozent zur globalen Ölproduktion bei“, so der Wintershall-Chef.

Das Unternehmen plant die Ausweitung ihrer Upstream-Aktivitäten in der Golf-Region. Der Fokus soll dabei auf den Vereinigten Arabischen Emiraten liegen. „Auch weil wir auf langfristige, vertrauensvolle Partnerschaften setzen, wie wir sie mit ADNOC in unserem Shuwaihat-Projekt leben“, sagte Seele. Im Juni 2012 hatte Wintershall mit der Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC) und der österreichischen OMV eine Vereinbarung über die Bewertung des Sauergas- und Kondensatfeldes Shuweihat geschlossen.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 11.11.2014, 15:49 Uhr