• Kaum Bewegung bei Strom und Gas, CO2 etwas schwächer
  • Mehr Flächen für Windturbinen durch weniger Drehfunkfeuer
  • Stromerzeugung und Agraranbau in einem
  • Gasag-Gruppe visiert klimaneutrale Zukunft an
  • Diese Plattform ist "ein bisschen zu früh gekommen"
  • Batterierecycling mit Hindernissen
  • Mehr Strom aus fossilen Energieträgern im ersten Quartal 2021
  • "Wir müssen jetzt Gas geben!"
  • Das Jahrzehnt wird deutlich wärmer
  • RWE startet Bau von 1,4-GW-Windpark
Enerige & Management > F&E - Fraunhofer IEE forscht an Sektorkopplung
Bild: alphaspirit / Fotolia
F&E:
Fraunhofer IEE forscht an Sektorkopplung
Das Forschungsinstitut Fraunhofer IEE aus Kassel hat den neuen Schwerpunkt „Energiesystem Stadt“ in seine Arbeit aufgenommen.
 
Der Aufbau des neuen Kompetenzfelds „Energiesystem Stadt“ des Forschungsinstituts Fraunhofer IEE wird in den nächsten drei Jahren vom Wissenschaftsministerium des Landes Hessen mit 6 Mio. Euro gefördert. In dem neuen Bereich geht es um Fragen der Sektorkopplung, der Digitalisierung, um das Energiemanagement und um das Thema Flexibilisierung.

„Städte spielen bei der Sektorenkopplung und der notwendigen Flexibilisierung eine entscheidende Rolle, da hier ausgebaute und weit verzweigte Infrastrukturen für Elektrizität, Wärmeversorgung und Verkehr sowie eine hohe Energienachfrage vorhanden sind“, sagte Dietrich Schmidt vom Fraunhofer IEE.

Das Kasseler Institut ist auf Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik spezialisiert und möchte sich durch die Aufnahme des neuen Schwerpunkts zu einem zentralen Ansprechpartner für dieses Feld werden. Dazu werde man neben dem Aufbau der wissenschaftlichen Expertise auch Kooperationen mit Unternehmen eingehen, um innovative Lösungen zu entwickeln.

„Volatile erneuerbare Energien werden systembestimmend und ihr weiterer Ausbau erfordert ein zunehmend flexibel agierendes Gesamtsystem. Dies bedingt eine sektorübergreifende Integration, also die effiziente und flexible Nutzung von elektrischer Energie in Verbrauchssektoren wie Strom, Wärme, Kälte und Mobilität sowie die effiziente Betriebsführung der Systeme und deren Interaktion“, sagte IEE-Institutsleiter Kurt Rohrig.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 22.06.2018, 15:52 Uhr