• Uniper klagt gegen niederländischen Kohleausstieg ohne Entschädigung
  • Netzagentur kürzt Gebotsvolumen um 250 MW
  • Andreas Wagner verlässt Stiftung Offshore-Windenergie
  • Stadtwerke Bietigheim-Bissingen starten Initiative für Ladestationen
  • Solarzellen nähern sich physikalischem Limit
  • China müsste für CO2-Neutralität viele Kohlemeiler abschalten
  • Geschmolzene Atomträume
  • Esslingen startet gemeinschaftliches Solarprojekt
  • Gutes Zeugnis für das ETS
  • Die wichtigsten Länder bei neuinstallierter Windkraftleistung
Enerige & Management > IT - Hälfte aller Haushalte kann Gigabit-Internet nutzen
Bild: monsitj / Fotolia
IT:
Hälfte aller Haushalte kann Gigabit-Internet nutzen
Zum zweiten Halbjahr wird es 24 Mio. gigabitfähige Breitbandanschlüsse in Deutschland geben, fast ein Drittel mehr als Ende 2019. 
 
Bis zur Jahresmitte steigt die Quote der deutschen Privathaushalte, die einen Gigabit-Anschluss nutzen können, auf mehr als 51 % (2019: 38,3 %). So lauten die Kernergebnisse der zweiten Gigabit-Studie, die das Beratungsunternehmen Dialog Consult und der Verband für Telekommunikation und Mehrwertdienste (VATM) am 29. April vorgestellt haben.

92 % (22,2 Mio.) dieser Highspeed-Anschlüsse werden in Deutschland von den Wettbewerbern der Deutschen Telekom zur Verfügung gestellt, die zum großen Teil im VATM organisiert sind. „Die Zahlen sind gut und es geht schnell voran. Das Glas beim Gigabit-Ausbau ist nicht halb leer, sondern halb voll“, sagte bei der Vorstellung der Studie Prof. Torsten J. Gerpott, Inhaber des Lehrstuhls für TK-Wirtschaft an der Universität Duisburg-Essen.

In die Analyse wurden alle Anschlussarten einbezogen, die technisch in der Lage sind, Empfangsbandbreiten von mindestens 1 Gigabit pro Sekunde zu leisten. Die meisten neuen Gigabit-Anschlüsse entstehen dabei auf Basis der HFC-Infrastruktur (Hybrid Fibre Coax), die gewöhnlich für Kabelfernsehen verlegt wird und über die zudem Telefonie und Datentransport möglich sind. Bei HFC werden für die Fernübertragung Glasfaserstrecken bis in die Nähe der Haushalte verwendet. An den Endpunkten werden die optischen Signale in elektrische umgewandelt, die dann über koaxiale Kupferkabel in die einzelnen Haushalte geführt werden. Die Zahl der verfügbaren HFC-Anschlüsse in Deutschland stieg von 14,35 Mio. Ende 2019 auf geschätzte 19,25 Mio. Mitte 2020. Bei den davon aktiv genutzten Anschlüssen stieg die Zahl von 3,5 auf 4,4 Mio.

Insbesondere auf dem Land komme inzwischen aber auch der Glasfaserausbau per FTTB/H (Fibre to the Building/Home) voran, bei dem die optische Übertragung bis ins Gebäude beziehungsweise die Wohnung geführt wird. Hier stieg die Anzahl von 4,14 Mio. (aktiv genutzt: 1,43 Mio.) auf 4,75 (1,65) Mio. Anschlüsse. 

„Hinter den FTTB/H-Ausbauzahlen stecken hohe Investitionen, die zunehmend nach Deutschland fließen. Noch nie wurde hierzulande so viel privates Kapital in den TK-Markt gepumpt, wie nunmehr angekündigt“, unterstrich VATM-Präsident Martin Witt, Vorstandsvorsitzender der Drillisch Netz AG und der 1&1 Telecommunication SE.

Ein Problem für den wirtschaftlichen Ausbau von Gigabit-Anschlüssen in Deutschland ist aber nach wie vor die häufig vergleichsweise noch zu geringe Nutzungsquote der verfügbaren Anschlüsse. „Wir haben daher schon vor längerer Zeit eine Digitalisierungsprämie beim Ausbau vorgeschlagen, die unmittelbar anschlusswilligen Bürgern zugutekommen würde. Sie könnte einen deutlichen Schub für Deutschlands Weg in die Digitalisierung auslösen. Von einer möglichst guten Take-up-Rate hängen letztlich die Investitionen aller privaten Anbieter, aber auch der Telekom ab“, betont Witt.

Die 2. Marktanalyse Gigabit-Anschlüsse 2020   kann auf der Website des VATM heruntergeladen werden.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 29.04.2020, 14:58 Uhr