• Wuppertal wieder in der Gewinnzone
  • Schlüssel Spark funktioniert ohne Batterie
  • EWE mit Kurs auf Klimaneutralität
  • VNG Gründungsmitglied bei H2Global
  • Stadtwerke Krefeld ziehen erfreuliche Bilanz
  • Energiesparen durch Gebäudesanierung
  • Axpo steigert Gewinn im ersten Halbjahr
  • Thüga Smart Service in Freudenstadt aktiv
  • Umweltbundesamt warnt: Deutschland wird heißer und trockener
  • 9,36 Mio. Euro für Enapters Automatisierungspläne
Enerige & Management > IT - Kiwigrid mit Zertifikat für Informationssicherheit
Bild: Sergey Nivens / Fotolia
IT:
Kiwigrid mit Zertifikat für Informationssicherheit
Der IT-Dienstleister und Smart-Meter-Gateway-Hersteller hat mit zwei ISO-Zertifikaten einen wesentlichen Schritt auf dem Weg ins intelligente Messwesen gemacht.
 
Nach etwa einem Jahr Projektarbeit hat Kiwigrid ein Qualitäts- und ein Informationssicerheitsmanagement implementiert. Dafür hat das Unternehmen aus Dresden die Zertifizierung nach ISO 9001 und nach ISO/IEC 27001 von den Auditoren des TÜV Hessen erhalten.

Die ISO 27001 ist Voraussetzung für die Zertifizierung des Smart Meter Gateways durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Kiwigrid ist einer von neun Herstellern, die mit ihren Geräten gegenwärtig den Prozess beim BSI durchlaufen. Die Zertifizierung nach ISO/IEC 27001 ist außerdem notwendig, da das Unternehmen mit Hilfe des Smart Meter Gateways über seine IT-Plattform sogenannten „aktiven externen Marktteilnehmern“ auch die Steuerung von Anlagen ermöglichen will.

Die Zertifikate sind drei Jahre lang gültig. „Darauf können wir uns aber nicht ausruhen. Das Managementsystem ist für uns auch gleichzeitig die Verpflichtung, kontinuierlich unsere Produkte und Dienstleistungen, den Kundenservice und die IT-Sicherheit zu reflektieren und zu verbessern“, erklärt Matthias Hertel. Dies müsse das Unternehmen in jährlichen Überwachungsaudits nun nachweisen, so der Sprecher der Kiwigrid-Geschäftsführung.

Hertel und seine Mitarbeiter sehen sich als Innovatoren für eine digitale Energiewelt, in der das Internet der Dinge, beispielsweise mit Ladelösungen für die Elektromobilität oder Energiemanagement für Eigenheime, eine wesentliche Rolle spielt. Dafür seien eine sichere IT-Infrastruktur und kundenzentrierte Prozesse eine wesentliche Voraussetzung.

Die ISO/IEC 27001 ist eine internationale Norm, die Vorgaben für die Informationssicherheit in privaten, öffentlichen oder gemeinnützigen Organisationen und Unternehmen macht. Die Norm enthält Anforderungen zur Implementierung und zum Betrieb eines Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS).

Die ISO 9001 legt Mindestanforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem (QMS) fest, das sich auf betriebliche und kundenbezogene Prozesse sowie die Qualität von Produkten und Dienstleistungen bezieht.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 24.07.2018, 13:25 Uhr