• Erdgas setzt steile Aufwärtsbewegung fort
  • Strom, CO2 und Gas überwiegend fester
  • Widerstreitende Reaktionen aufs neue Klimaschutzgesetz
  • Kabinett beschließt Gesetzesnovelle mit Klimaneutralität bis 2045
  • Südlink jetzt komplett in der Planfeststellung
  • RWE Q1: Ergebnis geschrumpft, Prognose bekräftigt
  • MVV steigert Ergebnis
  • Verbund: Quartalsgewinn sinkt um 7,6 %
  • Engie verliert Steuervorteil
  • Enapter entwickelt AEM-Elektrolyseur der Megawattklasse
Enerige & Management > IT - Neue Messgeräte für das Energiemanagement
Bild: Janitza
IT:
Neue Messgeräte für das Energiemanagement
Der Messgerätehersteller Janitza zeigt in Essen auf der E-world neue und weiterentwickelte Geräte für Energiemanagement-Aufgaben in Betrieben und bei Versorgern.
 

Das Messgerät UMG 96-PA kann laut Anbieter für eine zertifizierte und manipulationssichere Energieverbrauchsmessung genauso wie für die Überwachung der Qualität der Stromversorgung (Power Quality Monitoring) eingesetzt werden. In Kombination mit der Software GridVis lassen sich außerdem Kostenstellen bilden und eine automatisierte, rechtssichere Verbrauchsabrechnung installieren. Das kontinuierliche Energie-Monitoring macht laut Anbieter die Energieflüsse in Unternehmen transparent, wie dies etwa für ein Energiemanagement nach ISO 50001 erforderlich ist.

Eingebaut in das Messgerät ist auch ein Modul zur Differenzstromüberwachung (RCM). Es misst Kriechströme und warnt vorzeitig vor ihnen. Damit werden auch langsam steigende Fehlerströme erkannt, bevor der Fehlerstromschutzschalter auslöst. Außerdem könne bei einer elektrischen Anlage oder bei ortsfesten Betriebsmitteln die aufwendige Isolationsmessung entfallen und damit der Prüfaufwand erheblich reduziert werden.

Zur Überwachung von Trafostationen zeigt der Hersteller in Essen sogenannte Rogowski-Spulen, die um eine Leitung gelegt werden, mit Messumformer. Die Spulen seien im Vergleich zu gewöhnlichen Messwandlern besonders robust und unempfindlich gegen hohe Kurzschlussströme. Die Technik arbeite selbst bei hohen oder sich schnell ändernden Strömen ausgesprochen linear.

Rogowski-Spulen von Janitza können ohne Auftrennen des Stromkreises, das heißt ohne Montagearbeiten, installiert und wieder entfernt werden. Dank patentierter Anschlusstechnik ist dies laut Anbieter selbst bei Leitern mit großen Querschnitten oder bei Stromschienen möglich. Der Messbereich umfasst 10 A bis 10 000 A.

Janitza, Halle 6, Stand 202.


 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 26.01.2018, 09:19 Uhr