• Strom zumeist fester, CO2 kaum verändert, Erdgas legt zu
  • Amprion allein für Korridor B verantwortlich
  • 10 Mio. Euro Förderung für 20 MW Elektrolyseur übergeben
  • Forscher prognostizieren extremere Wetterereignisse
  • IEA mahnt weitere politische Maßnahmen für Klimaneutralität 2050 an
  • BDEW bekräftigt Notwendigkeit des Ausbaus
  • Bund sieht kein erhöhtes Brandrisiko bei E-Autos
  • Greenpeace Energy kritisiert neue EU-Beihilfeleitlinien
  • Störungsmeldung per QR-Code
  • EnBW holt beim Ergebnis auf
Enerige & Management > Bilanz - Phoenix Solar bleibt in der Verlustzone
Bild: Fotolia.com, Rynio Productions
BILANZ:
Phoenix Solar bleibt in der Verlustzone
Die Phoenix Solar AG hat im vergangenen Jahr deutlich weniger erwirtschaftet als ein Jahr zuvor und rutscht noch weiter in die roten Zahlen. Für 2015 erwartet das Unternehmen jedoch wieder einen Gewinn.
 
Im Geschäftsjahr 2014 erzielte die Phoenix Solar einen Umsatz von 33,8 Mio. Euro, ein Jahr zuvor waren dies noch 141,2 Mio. Euro, teilte das Photovoltaik-Systemhaus am 31. März mit. Nach den Geschäftszahlen beläuft sich das operative Ergebnis (Ebit) auf - 4,6 Mio. Euro. Im Vorjahr war der Verlust mit - 1,4 Mio. Euro nicht ganz so hoch. Dabei entfiel laut Informationen des Unternehmens nahezu der gesamte Umsatz auf die Auslandsmärkte. Das Finanzergebnis blieb hingegen mit - 5,1 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. Der Absatz von Photovoltaikanlagen und -modulen ging von 126 MWp im Jahr 2013 auf 28,9 MWp zurück.

Den Umsatz- und Ergebnisrückgang gegenüber 2013 führt das Unternehmen auf die Verzögerung von ursprünglich für 2014 geplanten Auftragseingängen zurück. Seit dem Jahresbeginn 2015 wurden jedoch bereits mehrere Aufträge für die Errichtung von Photovoltaikanlagen im Umfang von mehr als 50 MWp eingeworben, teilte Phoenix Solar weiter mit. Somit seien große Teile des für 2015 geplanten Umsatzes bereits vertraglich gesichert.

Zum Zeitpunkt der Feststellung des Konzernabschlusses lag der freie Auftragsbestand nach eigenen Angaben rund beim Dreifachen des Konzernumsatzes des Geschäftsjahres 2014. Das Unternehmen geht deshalb davon aus, im Geschäftsjahr 2015 einen höheren Umsatz erwirtschaften zu können. Phoenix Solar erwartet einen Umsatz zwischen 140 und 160 Mio. Euro. Zudem ist das Unternehmen optimistisch, ein positives Ebit zwischen 1 und 3 Mio. Euro im laufenden Geschäftsjahr erwirtschaften zu können.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 31.03.2015, 11:01 Uhr