• Strompreis steigt mit wenig Wind, Gas und CO2 zeigen sich stabil
  • Lichtblick auf der Erfolgsspur
  • Bayernwerk und Audi untersuchen netzschonendes Laden
  • Vorstandsvorsitzender verlässt Bayernwerk
  • E&M startet den Marktplatz Energie
  • Softwarefirmen kooperieren bei IoT-Lösung
  • Stadtwerke München schließen Geschäftsjahr mit Verlust ab
  • Die Energiewende als "Gemeinschaftsprojekt"
  • BMW erhält 68 Mio. Euro Förderung für Entwicklung von Feststoffbatterie
  • NRW-Landesregierung schießt windige Eigentore
Enerige & Management > Effizienz - Preise für Unternehmen und Kommunen verliehen
Bild: Fotolia.com, Photo-K
EFFIZIENZ:
Preise für Unternehmen und Kommunen verliehen
Die Deutsche Energieagentur (Dena) zeichnete drei Kommunen und vier Projekte für ihre Erfolge in der Steigerung der Energieeffizienz aus. Die Preise wurden beim Dena-Kongress übergeben.
 
Die Städte Bad Orb und Geestland sowie die Verbandsgemeinde Birkenfeld sind von der Deutschen Energieagentur (Dena) als Energieeffizienz-Kommunen ausgezeichnet worden. Mit dem Titel würdigte die Agentur die Einführung bzw. Fortführung eines Energie- und Klimaschutzmanagementsystems (EKM) in den drei Kommunalverwaltungen. Bad Orb ist Hessens erste Kommune mit dieser Auszeichnung. Mit Geestland und Birkenfeld wurden erstmals Kommunen für den zweiten erfolgreichen Durchlauf des EKM-Kreislaufs rezertifiziert.

Kristina Haverkamp, Geschäftsführerin der Dena, übergab die Auszeichnungen im Rahmen eines Kongresses in Berlin virtuell an die Bürgermeister der drei Kommunen. „Unser Managementsystem hilft Kommunen, systematisch Energie und Kosten zu sparen und so zum Klimaschutz beizutragen“, sagte Haverkamp. Alle drei Kommunen seien Vorbilder für andere Kreise, Städte und Gemeinden, die ihre Energieeffizienz verbessern wollen. Kommunen übernähmen auch eine Vorbildfunktion für die Bürgerinnen und Bürger.

Zahlreiche Maßnahmen senken den Energieverbrauch

Über die Einführung des Managementsystems hinaus müssen die zertifizierten Kommunen konkrete Effizienzmaßnahmen nachweisen. So treibt Bad Orb insbesondere die energetische Modernisierung der Straßenbeleuchtung und städtischer Gebäude wie beispielsweise das der König-Ludwig-Stiftung voran. Zusammen mit weiteren Einzelmaßnahmen hat die Stadt bereits einen großen Teil der angestrebten 13 % Energie eingespart.

Birkenfeld konnte die CO2-Emmissionen gegenüber 2015 bereits um rund 24 % senken. Dafür wurden die Heizungsanlagen auf die Versorgung mit Holzpellets umgestellt und städtische Gebäude an das vorhandene Bioenergie-Nahwärmenetz angeschlossen. Mit dem Masterplankonzept aus dem Jahr 2017 habe sich Birkenfeld eine konsequente Umsetzung des Energiemanagements in kommunalen Liegenschaften sowie den Ausbau der nachhaltigen Mobilität, insbesondere die Stärkung des Radverkehrs, vorgenommen. Für die nächsten drei Jahre plant Birkenfeld eine Reduzierung der Energieverbräuche um 9 % und der CO2-Emmissionen um 8,5 %.

Geestland hat von 2014 bis 2019 rund 10 % CO2-Emissionen eingespart. Dazu trugen die elektronische Steuerung der Straßenbeleuchtung und das Wärmecontracting in den kommunalen Liegenschaften bei. Zu den wichtigsten Maßnahmen des gerade beschlossenen neuen Energie- und Klimaschutzprogramms gehören ein Energiewerk auf Basis erneuerbarer Energien zur Versorgung der Moor-Therme und einer Schule, die Fortsetzung des Wärmecontractings sowie energetische Sanierungen von zwei Sporthallen und weiteren Liegenschaften. Damit sollen die Energieverbräuche um weitere 3 % und die CO2-Emissionen sogar um weitere 24 % sinken.

Energy Efficiency Award verliehen

Auch Energieeffizienzpreise an Projekte wurden vergeben. Preisträger sind Hofmann & Vratny, die Energiedienstleistungsgesellschaft Rheinhessen-Nahe sowie die Schwesterunternehmen Overath SLM und EPP. Der Gewinner des Publikumspreises auf dem Dena-Kongress ist ein gemeinsames Projekt von Vonovia und Ampeers Energy. Der Energy Efficiency Award für innovative Energieeffizienzprojekte wurde zum 14. Mal verliehen. Schirmherr der mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Auszeichnung ist Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie.

In der Kategorie „Von clever bis digital! Die Bandbreite der Energieeffizienz" gewann der bayrische Werkzeughersteller Hofmann & Vratny für die fossilfreie Beheizung und Kühlung von Gebäuden und Produktion. Die durch die Maßnahmen erreichte Energieeinsparung am Standort Aßling liegt bei 6 %.

Für die Kategorie Energiedienstleistungen erhielt den Preis die Energiedienstleistungsgesellschaft Rheinhessen-Nahe aus Nieder-Olm in Rheinland-Pfalz. Durch die effiziente Kombination von Blockheizkraftwerk und Biomasse bei der Wärme- und Stromversorgung des Schulzentrums Nieder-Olm wurde eine CO2-Reduktion von 60 % erreicht.

In der Kategorie „Think big! Komplexe Energieeffizienzprojekte“ bekamen der Werkzeughersteller Overath SLM aus Lohmar in Nordrhein-Westfalen und sein Schwesterunternehmen Overath EPP aus Oebisfelde in Sachsen-Anhalt den Award. Ihnen sei durch die Fertigung von Werkzeugen im 3D-Druck-Verfahren ein Innovationssprung gelungen, begründete die Jury. Die erreichte Energieeinsparung betrage 86 % bei der Werkzeugherstellung und 79 % bei der anschließenden Anwendung.

Der Publikumspreis, der durch einen virtuellen Live-Pitch von den Online-Gästen der Preisverleihung ausgewählt wurde, ging an ein Projekt von Vonovia und Ampeers Energy. Thomas Bareiß, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium lobte: „Die Preisträger des Energy Efficiency Awards beweisen die auch durch Corona ungebrochene Innovationskraft der Unternehmen und ihr Potenzial, einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“. Energieeffiziente Technologien stärkten auch die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen.

Nähere Informationen zum Wettbewerb der Kommunen   finden sich auf der Dena-Website, darüber hinaus gibt es Informationen zum Energy Efficiency Award   .

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 17.11.2020, 17:05 Uhr