• Kaum Bewegung bei Strom und Gas, CO2 etwas schwächer
  • Mehr Flächen für Windturbinen durch weniger Drehfunkfeuer
  • Stromerzeugung und Agraranbau in einem
  • Gasag-Gruppe visiert klimaneutrale Zukunft an
  • Diese Plattform ist "ein bisschen zu früh gekommen"
  • Batterierecycling mit Hindernissen
  • Mehr Strom aus fossilen Energieträgern im ersten Quartal 2021
  • "Wir müssen jetzt Gas geben!"
  • Das Jahrzehnt wird deutlich wärmer
  • RWE startet Bau von 1,4-GW-Windpark
Enerige & Management > Personalie - Stadtwerk am See macht mit Bürkle weiter
Bild: Andrii Yalansky/Shutterstock
PERSONALIE:
Stadtwerk am See macht mit Bürkle weiter
Alexander-Florian Bürkle verlängert seinen Vertrag als Geschäftsführer beim Stadtwerk am See mit Sitz in Überlingen (Baden-Württemberg).
 
„Wir haben im Team mit unseren Mitarbeitern in den letzten Jahren ein neues innovatives Stadtwerk geschaffen – und daran arbeiten wir jetzt mit voller Energie und Rückenwind weiter“, erklärte Bürkle. Man sei auf einem erfolgreichen Wachstumskurs in den Bereichen Energie und Dienstleistung und auch die Zahl der Kunden steige.

Dass sich das Stadtwerk inzwischen auch in Projekten zum Thema künstliche Intelligenz, Wasserstoff und autonomes Fahren engagiert, wertet Bürkle als Beweis für den „konsequenten Blick in die Zukunft – allerdings immer mit dem Fokus ‚Was bringt das für die Bürger und Kunden?‘“

Und darauf ist der 49-Jährige ebenfalls stolz: dass dieser Kurs verbunden ist mit wirtschaftlichem Erfolg. Das Unternehmen habe sich in den letzten zwei, drei Jahren strategisch komplett neu aufgestellt. Zahlen und Kunden-Feedback bestätigten das regelmäßig. Diplom-Kaufmann Bürkle war 2016 vom EnBW-Konzern an den Bodensee gekommen.

Das Stadtwerk am See wurde im Jahr 2012 als Zusammenschluss der Stadtwerke Überlingen und der Technischen Werke Friedrichshafen gegründet. Es beschäftigt 300 Mitarbeiter und versorgt nach eigenen Angaben 60.000 Kunden mit Strom, Erdgas, Wärme und Wasser.

Daneben betreibt das Stadtwerk die Katamaran-Schiffsverbindung zwischen Friedrichshafen und Konstanz, den Stadtverkehr in Friedrichshafen sowie die Bodensee-Oberschwaben-Bahn. Über die Tochter „TeleData“ stellt der Versorger Datenverbindungen für Privathaushalte und Betriebe zur Verfügung.
 

Günter Drewnitzky
© 2021 Energie & Management GmbH
Montag, 12.04.2021, 15:27 Uhr

Mehr zum Thema