• Geschmolzene Atomträume
  • Esslingen startet gemeinschaftliches Solarprojekt
  • Gutes Zeugnis für das ETS
  • Die wichtigsten Länder bei neuinstallierter Windkraftleistung
  • Strom rutscht ab, CO2 und Gas steigen
  • 90 % der Planungen nicht mehr von Flugsicherung blockiert
  • Interne Lösung: Stadtwerke Wasserburg mit neuem Werkleiter
  • Stadt Essen gründet eigenen Wasserstoff-Beirat
  • Klima-Expertenrat drängt auf bessere Datenlage
  • Mit erfundenen Windparks Konzerne um Millionen gebracht
Enerige & Management > Vertrieb - Start vom Green Accelerator verschoben
Bild: Fotolia.com, Photo-K
VERTRIEB:
Start vom Green Accelerator verschoben
Angesichts der Corona-Pandemie werden GE Renewable Energy, Axpo und Elblox mit ihrem Online-Marktplatz für grüne PPAs wohl erst im Frühsommer beginnen.
 
Auf den Frühsommer ist der Start des Green Accelerator verschoben worden, einer digitalen Plattform zum Abschluss von grünen Power Purchase Agreements (PPA-Vereinbarungen). „Wir werden die erste Auktion erst dann starten, wenn auch in der Energiewirtschaft andere Themen als das Corona-Virus wieder auf der Tagesordnung stehen“, kündigte Uli Schulze Südhoff, verantwortlich für die Geschäftsentwicklung bei GE Renewable Energy, bei einem Webinar diese Woche an.

Zusammen mit dem Schweizer Stromproduzenten und -händler Axpo sowie mit der technischen Expertise von dessen Tochterunternehmen Firma Elblox hat GE in den wenigen Monaten diesen neuen Online-Marktplatz entwickelt. Ende März hat das Trio die Webseite „live“ geschaltet, den eigentlichen Start soll es dann in den nächsten Monaten geben. „Wir hoffen dann auch auf höhere Strompreise, was einfach wichtig für das PPA-Geschäft ist“, so Südhoff gegenüber E&M.
 
Das Interesse an einem Online-Marktplatz für grüne PPAs ist nach seinen Worten zweifellos vorhanden. So hätten sich allein an dem jüngsten Webinar über 300 Teilnehmer aus drei Kontinenten über die Feinheiten des Green Accelerator informiert.
 
Nach den Vorstellungen der drei Initiatoren soll der „Green Accelerator“ nicht nur zum Treffpunkt von Käufern und Verkäufern werden, sondern Dank eines integrierten Auktionsverfahrens den Abschluss von PPA-Verträgen deutlich beschleunigen. Bei Green Accelerator ist die Vergabe der einzelnen Projekte auf Basis einer Auktion vorgesehen. Mit Green Accelerator will das Gründer-Trio nach wie vor in Spanien und Schweden starten. „Wir werden uns in der ersten Phase nur auf neue Windparks an Land konzentrieren“, betonte GE-Mann Schulze Südhoff gegenüber E&M. Der deutsche Markt sowie solare Freiflächenanlagen und Offshore-Windparks sollen in einem der nächsten Schritte folgen.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 24.04.2020, 14:54 Uhr