• Erdgas setzt steile Aufwärtsbewegung fort
  • Strom, CO2 und Gas überwiegend fester
  • Widerstreitende Reaktionen aufs neue Klimaschutzgesetz
  • Kabinett beschließt Gesetzesnovelle mit Klimaneutralität bis 2045
  • Südlink jetzt komplett in der Planfeststellung
  • RWE Q1: Ergebnis geschrumpft, Prognose bekräftigt
  • MVV steigert Ergebnis
  • Verbund: Quartalsgewinn sinkt um 7,6 %
  • Engie verliert Steuervorteil
  • Enapter entwickelt AEM-Elektrolyseur der Megawattklasse
Enerige & Management > Windkraft Offshore - Testfeld für 10 MW-Anlagen beschlossen
Bild: Fotolia.com, zentilia
WINDKRAFT OFFSHORE:
Testfeld für 10 MW-Anlagen beschlossen
Ab 2019 können in Dänemark neue Offshore-Windturbinen mit mehr als 10 MW Leistung an Land getestet und überprüft werden.
 
Die dänische Regierung hat jüngst den Weg frei gemacht, damit die beiden an der jütländischen Nordseeküste bestehenden Windtestfelder Österild und Hövsöre um jeweils zwei Standplätze erweitert werden können.

Eigentlich keine besondere Meldung. Allerdings lässt die Standort-Erweiterung in Österild auch die Errichtung von Pilotanlagen mit einer Gesamthöhe von bis zu 330 Metern zu, das bisherige Limit liegt bei 250 Metern. Bei diesen Dimensionen ist absehbar, dass in Nordjütland künftig Offshore-Windturbinen in der Größenklasse von 10 MW und mehr getestet werden.

Davon geht auch Dänemarks Windindustrieverband aus. „Ich bin sehr erfreut, dass die Politik auf unsere Empfehlungen gehört hat“, kommentierte Geschäftsführer Jan Hylleberg die Entscheidung, „so kann Dänemark seine Spitzenposition bei der Entwicklung und Erprobung von Windenergieanlagen der nächsten Generation behalten.“

Nach Angaben des Verbandes läuft derzeit eine Umweltverträglichkeitsprüfung, sodass die neuen Teststandorte wohl ab dem Jahr 2019 zur Verfügung stehen.
In Österild testet unter anderem MHI Vestas seine auf den Offshore-Einsatz zugeschnittene Windturbine vom Typ V164. Die Entwicklungsingenieure von MHI Vestas haben es vor kurzem geschafft, die Generatorleistung der V164 von derzeit 8,4 auf 9 MW zu erhöhen. Der Sprung über die symbolträchtige 10 MW-Marke ist es deshalb nicht mehr allzu fern.

Soweit ist Deutschland noch nicht: In Bremerhaven laufen derzeit die Bauarbeiten für ein neues Testfeld, wo im Verlaufe dieses Jahres die Pilotanlage des Hersteller Adwen mit einer Leistung von 8 MW ans Netz gehen soll.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Montag, 20.03.2017, 15:47 Uhr