• Notierungen im Steigen
  • Energiemärkte zeigen sich weiter fest
  • Stufenweiser Smart Meter Rollout geht weiter
  • Neue Allianz fordert 500 Euro Energiewende-Prämie
  • Kabinett beschließt Etat 2022 und Klimaschutzgesetz mit Lücken
  • EnBW verkauft Start-up Twist Mobility
  • Stadtwerke Bochum erfüllen Unternehmensziele
  • EnBW will bis 2025 rund 180 Mio. Euro einsparen
  • Die Marktmacht von RWE wächst
  • Sieben Empfehlungen zum Gelingen der Energiewende
Enerige & Management > Windkraft Onshore - Windkraft-Euro für Brandenburger Kommunen
Bild: Mellimage, Fotolia
WINDKRAFT ONSHORE:
Windkraft-Euro für Brandenburger Kommunen
Gemeinden in Brandenburg sollen künftig von den Windkraft-Erträgen profitieren, damit die Brandenburger positiver zur Windenergie stehen. Das Gesetz gilt aber nicht für alle Windräder.
 
(dpa) Die Kommunen in Brandenburg werden künftig mit einem "Windkraft-Euro" an den Erträgen naher Windräder beteiligt. Der Landtag beschloss am 11. Juni in Potsdam mit breiter Mehrheit von SPD, Linken und CDU ein Gesetz, mit dem Betreiber neuer Windkraftanlagen eine Sonderabgabe von 10 000 Euro im Jahr an die Gemeinden zahlen müssen, die ganz oder zum Teil in einem Drei-Kilometer-Radius dazu liegen. Die Grünen enthielten sich, die AfD stimmte dagegen. Mit dem Vorhaben soll die Akzeptanz für Windkraft bei den Bürgern größer werden, denn es gibt Vorbehalte.

Das Geld aus der Pauschale kann nach dem Gesetzentwurf von SPD, Linken und CDU von den Gemeinden zum Beispiel für eine Aufwertung des Ortsbildes, Informationen über Ökostrom sowie für kommunale Veranstaltungen oder Freizeiteinrichtungen verwendet werden. Die Windkraftbranche wertete das Gesetz positiv. Für Betreiber gilt ein Bestandsschutz: Es geht um Anlagen, die ab 31. Dezember 2019 in Betrieb genommen werden.

Die rot-rote Landesregierung warb für Windenergie. "Der Ausbau der Windkraft ist von zentraler Bedeutung für das Gelingen der Energiewende", sagte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD). "Wir müssen noch weiter ausbauen." Der bisherige Stand reiche nicht für eine eigene Brandenburger Versorgung. Er wies zudem Bedenken zurück. Der Windkraft-Euro werde nicht zu einem höheren Strompreis führen, sagte Steinbach.

Die Grünen-Abgeordnete Heide Schinowsky wies darauf hin, dass es in einer Expertenanhörung im April verfassungsrechtliche Bedenken gegen die Sonderabgabe für die Kommunen gegeben habe. Minister Steinbach zeigte sich zuversichtlich: "Ich habe vor der verfassungsrechtlichen Frage dieses Gesetzes keine Angst".

Der Bundesverband Windenergie Berlin/Brandenburg begrüßte die Entscheidung des Landtags. "Das führt zu mehr Geld in den Kassen der Kommunen, mehr Akzeptanz und mehr regionaler Wertschöpfung", erklärte der Vorsitzende Jan Hinrich Glahr. Noch besser wäre aus seiner Sicht aber eine bundesweit einheitliche Lösung. Für Brandenburger Unternehmen sei es daher eine Sonderbelastung.

Der Verband wies darauf hin, dass im vergangenen Jahr nur 91 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 289 MW in Brandenburg neu installiert worden seien - das sei ein Rückgang von 46 % im Vergleich zu 2017. Im ersten Quartal 2019 seien sogar nur fünf Windräder neu in Betrieb genommen worden.

Brandenburg hatte im Jahr 2018 nach Angaben der Deutsche Windguard GmbH 3 821 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 7 081 MW. Noch mehr hatte demnach nur Niedersachsen: 6 305 Windkraftanlagen mit 11 165 MW Leistung.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 12.06.2019, 09:04 Uhr