• Kaum Bewegung beim hohen Preisniveau
  • Stadtwerke Münster und Telekom besiegeln Kooperation
  • Next Kraftwerke nun offiziell eine Tochter von Shell
  • Wärmepumpen zum Kühlen
  • BEE kritisiert neue Beihilfeleitlinien der EU-Kommission
  • Wie die Industrie das Stromnetz stabilisieren kann
  • Nabu-Studie nennt Strom aus Holzverbrennung "klimafeindlich"
  • Weniger Abgase in Europa dank Elektroautos
  • Tennet holt Flughafenchefin
  • UN-Klimachefin fordert mehr Maßnahmen zur CO2-Reduktion
Enerige & Management > Contracting - Zusammen für mehr Effizienz
Bild: Boiko Y / Shutterstock.com
CONTRACTING:
Zusammen für mehr Effizienz
Ein Contractor hilft Stadtwerken bei der Realisierung von besonders energieeffizienten Versorgungskonzepten für Quartiere. Nahwärmenetze mit BHKW sind dabei eine wichtige Technik.
 
Zusammen mit den Stadtwerken Hanau realisiert die Getec Wärme & Effizienz GmbH die Energieversorgung für ein ehemaliges Kasernengelände. Auf 155.000 m2 entstehen im „Pionierpark Hanau“ etwa 1.800 Wohneinheiten, dazu kommen 31.200 m2 Gewerbefläche, listet Alexander Klier, Manager Immobilienwirtschaft bei dem Contractor, die wichtigsten Eckdaten auf.

Zusammen mit den Stadtwerken suchte man nach Möglichkeiten, das ehemalige Kasernengelände möglichst umweltfreundlich mit Wärme, elektrischer Energie und Medien zu versorgen. Ende 2018 gründeten beide Partner eine gemeinsame Gesellschaft, die Pionier Werk GmbH, die die neue Energieversorgung realisieren wird. Dabei, so Klier, will man das gemeinsame Know-how nutzen, auf diese Art besonders clevere Lösungen realisieren und zugleich Ressourcen einsparen.

Geplant ist ein Wärmekonzept, das auf einem Blockheizkraftwerk, auf Wärmepumpen und Eisspeichern basiert. Noch im vergangenen Jahr installierte man für die Wärmeversorgung ein Nahwärmenetz, 2020 wird die Wärmeversorgung starten, bis 2023 ist der Vollausbau geplant.

Energieversorgung ergänzt mit Smart-Home-Angeboten

Für den Wärmeanschluss rechnet man mit einer Leistung von 6,7 MW im Wärmenetz. Rund 6 MW sollen dabei Gasbrennwertkessel bereitstellen, zusätzlich sind BHKW-Anlagen mit 3 MW elektrischer und 3,7 MW thermischer Leistung im Netz vorgesehen. Wärmepumpen sollen laut Klier 180 kW Leistung bereitstellen, ein Eisspeicher mit 480 m3 Volumen sorgt für den optimalen Betrieb der einzelnen Bausteine.

Beim jährlichen Wärmebedarf im Netz gehen die Partner von 14 Mio. kWh aus. Das Blockheizkraftwerk soll davon mit fast 79 % den größten Anteil decken. Etwa 15,6 %, so die Kalkulation, steuern die Kessel bei. Die Wärmepumpenanlage deckt 5,6 % des Wärmebedarfs.

Die moderne Wärmeversorgung erreicht dank des innovativen Konzepts einen Primärenergiefaktor von 0,35. Den Wärmemischpreis kalkuliert Klier mit 148 Euro pro MWh, die Kunden leisten einen Baukostenzuschuss.

Ergänzt wird die Wärmeversorgung der Pionier Werk GmbH von dem Angebot der Stadtwerke Hanau, auf Dächern und in Außenanlagen PV-Anlagen zu installieren, die mit Batteriespeichern gekoppelt sind. Außerdem steuert der Energiedienstleister Getec Glasfaseranschlüsse als Grundausstattung für den Pionier Park bei und bietet Multimediapakete an. Zusammen mit Partnern werden die Energieverbräuche elektronisch erfasst und für die Kunden visualisiert sowie Smart-Home-Angebote entwickelt, die über eine „Campus-App“ abgerufen werden können.

BHKW-Strom für die Wärmepumpe

Ebenfalls eine Komplettversorgung mit Wärme, Kälte und Medien realisiert Getec in München auf einem ehemaligen Industriegelände mit einer Fläche von 7 ha. Der sogenannte Diamaltpark wird mit Wohnungen auf 50.000 m2 und Gewerbeflächen auf 7.300 m2 bebaut. Ab Mai 2020 soll die Wärmeversorgung starten, bis 2022 ist der Vollausbau geplant.

Eine Besonderheit bei der Wärmeversorgung ist laut Klier die Installation von zwei unterschiedlichen Wärmenetzen. Eines dient der Versorgung mit Heizwärme und hat eine Vorlauftemperatur von 75 Grad Celsius. Das zweite versorgt die Heißwasseranlagen, hat einen Vorlauf von 45 Grad Celsius und wird über die Wärmepumpen beheizt. Letztere betreibt man mit dem Strom aus den BHKW.
Insgesamt muss eine Wärmeleistung von 3 MW gedeckt werden. Die Gasbrennwertkessel steuern 1,5 MW bei, die Wärmepumpen 1,4 MW. Das Blockheizkraftwerk hat eine elektrische Leistung von 100 kW und eine thermische von 180 kW.

Knapp 60 % des Wärmebedarfs von 4,7 Mio. kWh sollen die Wärmepumpen erzeugen. Das Blockheizkraftwerk produziert 37 % der Wärme, die Kessel 3,2 %. Ergänzt wird die Wärmeversorgung von einem Pufferspeicher mit 30 m3 Fassungsvermögen.

Dank der Umweltwärme, die über die Wärmepumpen gewonnen wird, rechnet der Energiedienstleister mit einem Primärenergiefaktor von 0,4. Der Wärmemischpreis ist mit 186 Euro/MWh kalkuliert, der Bauträger leistet allerdings einen Baukostenzuschuss.

Für Klier gehört zur künftigen Energieversorgung in Quartieren die Kraft-Wärme-Kopplung unbedingt dazu. Im Verbund mit Speichern sollte sie im Laufe der nächsten Jahre immer flexibler und „grüner“ werden. Bereits zum Erreichen der Energieversorgungsziele für 2030 muss regenerative Wärme in die Versorgung der Quartiersnetze integriert werden. Daneben gilt es, mehr und mehr regenerative Gase in den KWK-Anlagen einzusetzen. Mit diesen werden die BHKW emissionsfrei und haben eine langfristige Perspektive über 2050 hinaus.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 15.05.2020, 09:08 Uhr