• Strom: Korrektur beim Kalenderjahr
  • Gas: Seitwärts-Tendenzen
  • Globaler Klimaschutz unzureichend
  • Fehlende Richter könnten Windkraftausbau bremsen
  • "An den heutigen Strukturen festzuhalten, würde uns viel Geld kosten"
  • Sicherungssysteme haben Blackout verhindert
  • In neun Schritten zur treibhausgasneutralen Verwaltung
  • Wie sage ich es meinem Kunden
  • Thüringer Versorger beteiligt sich an Internetdienstleister
  • Bundeswirtschaftsministerium nimmt Wärmewende ins Visier
Enerige & Management > Windkraft - Prüfstand simuliert 20 Jahre in sechs Monaten
Bild: Fotolia.com, zentilia
WINDKRAFT:
Prüfstand simuliert 20 Jahre in sechs Monaten
Die Lager von Windturbinen müssen während ihrer Betriebsdauer enorme Lasten aushalten. Ein Prüfstand simuliert 20 Jahre Lebenszeit innerhalb von sechs Monaten.
 
Um diese beschleunigte Prüfung von Rotorblattlagern zu verifizieren, hat das Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES auf seinem Lagerprüfstand in Hamburg eine erfolgreiche Testreihe durchgeführt.

Bei dieser Prüfung werden beim Prüfstand BEAT6.1 (Bearing Endurance and Acceptance Test) über sechs Hydraulikzylindern bis zu 50 Millionen Newtonmeter statische Last auf ein Lager übertragen. Zudem bildet die Anlage auch die Bewegungen und Lastwechsel einer Windenergieanlage im Betrieb nach. Diese beschleunigte Prüfung kann so die Lasten aus 20 Betriebsjahren in nur vier bis sechs Monaten nachbilden. Seit der Inbetriebnahme im Mai 2019 hat das Fraunhofer IWES unterschiedliche Lagertypen für eine 7,5 MW Windenergieanlage getestet.

"Während der Tests konnten wir nachweisen, dass die Lasteinleitung mit einer dynamischen Genauigkeit von 0,1 Prozent arbeitet. Auch unser Dauerlaufkonzept konnten wir erfolgreich abprüfen. Zudem haben wir wertvolle Erkenntnisse über die Entwicklung von Verschleiß in Blattlagern gewonnen", sagt Matthias Stammler, Senior Engineer am IWES. Mit Hilfe der Erkenntnisse über Schadensmechanismen könnten künftige Entwicklungskosten gemindert und Ertragsausfälle reduziert werden.

 
Auf dem Großlagerprüfstand BEAT6.1 werden Rotorblattlager mit 3 bis 6,5 Metern Durchmesser für Offshore-Windturbinen getestet
Bild: Fraunhofer IWES / Ulrich Perrey

 
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 20.01.2021, 11:44 Uhr

Mehr zum Thema